http://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/RL/Begleitartikel_irrev.Hirnfunktionsausfall_24.7.2017.pdf.

Wir möchten Sie in diesem Zusammenhang nochmals darauf aufmerksam machen, dass die Vorgaben dieser Richtlinie für alle Krankenhäuser verbindlich sind und unbedingt umgesetzt werden müssen.

Insbesondere muss jedes Entnahmekrankenhaus gemäß § 9a Transplantationsgesetz ein geeignetes Verfahren zur Qualitätssicherung der Todesfeststellung in einer Arbeitsanweisung etablieren und dieses regelmäßig auf Weiterentwicklungsbedarf überprüfen. In der Arbeitsanweisung (Standard Operating Procedure, SOP) ist festzulegen, wann und wie die Diagnostik veranlasst wird und dass deren Durchführung gemäß der o. g. Richtlinie erfolgt.