Grundsätzlich ist eine Technische Regel ab dem ersten Tag des auf ihre Veröffentlichung im Bundesarbeitblatt folgenden Monats anzuwenden. Für die Änderung des Abschnitts 4.2.4 der BGR/TRBA 250 war dies August 2006. Das heißt, die Neubeschaffung sicherer Arbeitsgeräte hat bereits seit August 2006 zu erfolgen.

Durch den vorliegenden Beschluss des ABAS werden die zuständigen Aufsichtsbehörden jedoch angewiesen, auch das Aufbrauchen vorhandener Bestände spitzer oder scharfer medizinischer Instrumente bis zum 01. August 2007 zu tolerieren.

Diese Ausnahmeregelung gilt jedoch nicht für die in Abschnitt 4.2.4 Nr. 1 erster Spiegelstrich genannten Tätigkeiten, d.h. für die Behandlung und Versorgung von Patienten, die nachgewiesenermaßen durch Erreger der Risikogruppe 3 einschließlich 3** oder höher infiziert sind.
 
2. Änderung der TRBA 100

Mit Rundschreiben Nr. 98/2002 vom 17.05.2002 haben wir Sie über die Neufassung der TRBA 100 informiert. Mit Stand Dezember 2006 liegt nun die aktualisierte
TRBA 100 vor.

Die Änderungen ergeben sich aus der Integration
• der TRBA 105 "Sicherheitsmaßnahmen bei Tätigkeiten mit Biologischen Arbeitsstoffen der Risikogruppe 3**",
• des ABAS-Beschlusses 601 "Sicherheitstechnische Anforderungen zur Tuberkulose-Diagnostik in Laboratorien" sowie
• des ABAS-Beschlusses 604 "Sicherheitstechnische Anforderungen bei der Milzbranddiagnostik" (teilweise)
in die TRBA 100.

Wir fügen Ihnen die Neufassung der TRBA 100 als Anlage 2 bei.

Der Beschluss des ABAS zur TRBA 250 sowie die neu gefasste TRBA 100 können auch über die Homepage der BAuA unter www.baua.de (Themen von A-Z, Biologische Arbeitsstoffe, Ausschuss für Biologische Arbeitsstoffe (ABAS), Informationen aus dem ABAS) abgerufen werden.