DKG e.V.



Suche
Mitglieder
Passwort vergessen?
english
open
Arzneimittel, Medizinprodukte und Transfusionswesen

Die neue Pflege

Wegweisende Modelle zur Weiterentwicklung der Pflege im Krankenhaus

PFLEGE-KRANKENHAUS.DE

NEUAUFLAGE Broschüre

­Broschüre "Vereinbarkeit von Beruf und
Familie im Krankenhaus"­­

BROSCHÜRE

Arzneimittel, Medizinprodukte und Transfusionswesen


Die Beschlüsse des G-BA zur frühen Nutzenbewertung nach § 35a SGB V stellen den therapeutischen Stellenwert von neu zugelassenen Arzneimitteln fest und bestimmen damit, ob und unter welchen Vorgaben (u. a. personelle und strukturelle Anforderungen an Vertragsärzte und ermächtigte Ärzte und Einrichtungen) die bewerteten Arzneimittel für die Versorgung zur Verfügung stehen. Zudem bilden die Beschlüsse des G-BA die Grundlage für die Festsetzung von Erstattungsbeträgen. Diese Erstattungsbeträge besitzen unmittelbare Gültigkeit für die Arzneimittelversorgung im Rahmen der ambulanten Behandlung im Krankenhaus und entfalten zunehmende Bedeutung für die Vereinbarung von Zusatzentgelten und Entgelten für neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden.

Mehr

Als Partner des Aktionsbündnisses Patientensicherheit e.V. (APS) ist die DKG aktiv beteiligt an der Erarbeitung von Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit.

Mehr

Die DKG hatte im Rundschreiben 182/2016 vom 12. Mai 2016 bereits über die Vereinbarung nach § 31 a SGB V zwischen KBV, Bundesärztekammer und Deutschem Apothekerverband informiert. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die nun vorgelegte technische Spezifikation noch in der Überarbeitung.

Mehr

Die Beschlüsse des G-BA zur frühen Nutzenbewertung nach § 35a SGB V stellen den therapeutischen Stellenwert von neu zugelassenen Arzneimitteln fest und bestimmen damit, ob und unter welchen Vorgaben (u. a. personelle und strukturelle Anforderungen an Vertragsärzte und ermächtigte Ärzte und Einrichtungen) die bewerteten Arzneimittel für die Versorgung zur Verfügung stehen. Zudem bilden die Beschlüsse des G-BA die Grundlage für die Festsetzung von Erstattungsbeträgen. Diese Erstattungsbeträge besitzen unmittelbare Gültigkeit für die Arzneimittelversorgung im Rahmen der ambulanten Behandlung im Krankenhaus und entfalten zunehmende Bedeutung für die Vereinbarung von Zusatzentgelten und Entgelten für neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden.

Mehr

Die Beschlüsse des G-BA zur frühen Nutzenbewertung nach § 35a SGB V stellen den therapeutischen Stellenwert von neu zugelassenen Arzneimitteln fest und bestimmen damit, ob und unter welchen Vorgaben (u. a. personelle und strukturelle Anforderungen an Vertragsärzte und ermächtigte Ärzte und Einrichtungen) die bewerteten Arzneimittel für die Versorgung zur Verfügung stehen. Zudem bilden die Beschlüsse des G-BA die Grundlage für die Festsetzung von Erstattungsbeträgen. Diese Erstattungsbeträge besitzen unmittelbare Gültigkeit für die Arzneimittelversorgung im Rahmen der ambulanten Behandlung im Krankenhaus und entfalten zunehmende Bedeutung für die Vereinbarung von Zusatzentgelten und Entgelten für neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden.

Mehr

Die DKG hatte in Ihrer Stellungnahme zum eHealth-Gesetz den einheitlichen Medikati-onsplan als Informationsgrundlage für alle an einer Behandlung beteiligten Leistungserbringer sowie als substantielles Instrument zur Überwindung von Sektorengrenzen in der Arzneimitteltherapie und Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit begrüßt. Die ausschließliche Ausrichtung auf den ambulanten Bereich wurde deutlich kritisiert.

Mehr

Die Beschlüsse des G-BA zur frühen Nutzenbewertung nach § 35a SGB V stellen den therapeutischen Stellenwert von neu zugelassenen Arzneimitteln fest und bestimmen damit, ob und unter welchen Vorgaben (u. a. personelle und strukturelle Anforderungen an Vertragsärzte und ermächtigte Ärzte und Einrichtungen) die bewerteten Arzneimittel für die Versorgung zur Verfügung stehen. Zudem bilden die Beschlüsse des G-BA die Grundlage für die Festsetzung von Erstattungsbeträgen. Diese Erstattungsbeträge besitzen unmittelbare Gültigkeit für die Arzneimittelversorgung im Rahmen der ambulanten Behandlung im Krankenhaus und entfalten zunehmende Bedeutung für die Vereinbarung von Zusatzentgelten und Entgelten für neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden.

Mehr

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat die Ergebnisse des ressortübergreifenden Pharmadialogs vorgestellt. Für die Krankenhäuser sind insbesondere die geplanten Regelungen zu Lieferengpässen und zur Versorgung mit Antibiotika von Bedeutung.

Mehr

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hatte am 24. Februar 2016 den Referentenentwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der EU-Richtlinie 2015/566 (Einfuhr-Richtlinie) und der EU-Richtlinie 2015/565 (Kodierungs-Richtlinie) vorgelegt. Die DKG hat aktuell eine Stellungnahme verfasst.

Mehr

Die Beschlüsse des G-BA zur frühen Nutzenbewertung nach § 35a SGB V stellen den therapeutischen Stellenwert von neu zugelassenen Arzneimitteln fest und bestimmen damit, ob und unter welchen Vorgaben (u. a. personelle und strukturelle Anforderungen an Vertragsärzte und ermächtigte Ärzte und Einrichtungen) die bewerteten Arzneimittel für die Versorgung zur Verfügung stehen. Zudem bilden die Beschlüsse des G-BA die Grundlage für die Festsetzung von Erstattungsbeträgen. Diese Erstattungsbeträge besitzen unmittelbare Gültigkeit für die Arzneimittelversorgung im Rahmen der ambulanten Behandlung im Krankenhaus und entfalten zunehmende Bedeutung für die Vereinbarung von Zusatzentgelten und Entgelten für neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden.

Mehr