Hiermit möchten wir Sie über eine Bekanntmachung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Förderung von Studien in der Versorgungsforschung (BMBF) informieren. Nach der ersten Bekanntmachung des BMBF zu Richtlinien zur Förderung von Studien in der Versorgungsforschung vom 28.01.2010 wird mit den nun vorliegenden Förderrichtlinien eine weitere Förderrunde initiiert. Die Schwerpunktsetzung erfolgt auf die Themengebiete Patientensicherheit und Lebensqualität.

Ausweislich der Ausführungen des BMBF seien im Bereich Patientensicherheit die Themen Arzneimitteltherapiesicherheit und die Sicherheit von operativen sowie intensiv- und notfallmedizinischen Verfahren besonders relevant. Die Forschungsansätze sollten zentrale Ansätze verfolgen, die Risikomanagement und Qualitätsmanagement untersuchen. Weiterhin sieht das BMBF einen besonderen Forschungsbedarf zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und Patientinnen im Bereich der Palliativmedizin und Schmerztherapie.

Gefördert werden folgende 3 methodisch differenzierte Bereiche:

Modul 1: Qualitative Analysen
Förderung von qualitativ-empirischen Analysen, Weiterentwicklung wissenschaftlicher Instrumente und Methoden und deren Validierung in der Praxis



Modul 2: Nicht-interventionelle quantitative Studien
Förderung von quantitativen Studien mit denen das System vorzugsweise prospektiv analysiert wird, ohne dabei ins Versorgungsgeschehen einzugreifen (wie z.B. Sekundärdatenanalysen und Kohortenstudien).

Modul 3: Interventionelle Studien zum Versorgungsgeschehen
Förderung von vergleichenden interventionellen Studien zur Evaluierung der Wirkung von Behandlungen unter Alltagsbedingungen.

Sektorenübergreifende und multiprofessionelle bzw. interdisziplinäre Forschungsansätze unterschiedlicher Fachdisziplinen oder Standorte (z.B. multizentrische Studien) sind ausdrücklich erwünscht. Eine angemessene Berücksichtigung von geschlechts- und altersgruppenspezifischen Aspekten wird ebenso erwartet, wie die angemessene Einbindung von Fragestellungen zur Versorgung von sozial benachteiligten Gruppen.

Weitere Details zu den 3 Modulen sowie Informationen über Antragsberechtigung, Fördervoraussetzungen und das Verfahren entnehmen Sie bitte der Bekanntmachung des BMBF. Die Frist für die Teilnahme am Förderverfahren endet am 22.11.2012.