Wir informieren über zwei Beschlüsse des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 21. Juli 2011 zur Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL) :

1. Off-Label-Use von Etoposid bei Ewing-Tumoren

Die Expertengruppe Off-Label im Bereich Neurologie/Psychiatrie des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat eine positive Bewertung des Off-Label-Use von Etoposid bei Ewing-Tumoren in verschiedenen Kombinationen abgeben. Mit der Beschlussfassung des G-BA zur Aufnahme von Etoposid in Teil A der Anlage VI der AM-RL ist zukünftig der Off-Label-Use zu Lasten der GKV möglich. Die im Beschluss (Anlage) genannten Hersteller haben die Anerkennung des bestimmungsgemäßen Gebrauchs ihrer Arzneimittel nach § 84 des Arzneimittelgesetzes erklärt.


2. Therapiehinweis zu Cilostazol

Außerdem hat der G-BA einen Therapiehinweis zu Cilostazol verabschiedet. Cilostazol ist seit dem Jahr 2007 zur Verlängerung der Gehstrecke von Patienten mit PAVK zugelassen. Der Therapiehinweis gibt Hinweise zur wirtschaftlichen Verordnungsweise, zu den Therapiekosten, zur Wirksamkeit sowie zu Risiken und Vorsichtsmaßnahmen.


Die Beschlüsse treten nach Nichtbeanstandung durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft. Die vollständigen Beschlüsse und die Tragenden Gründe sind auf der Internetseite des G-BA (http://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/) abrufbar.