Dennoch erhält das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) weiterhin Meldungen über Vorkommnisse mit Betten, die nicht den Vorgaben der Landesbehörden aus dem Jahre 2001 entsprechen. Daher hat uns das BfArM gebeten, diese Information der Landesbehörde nochmals an unsere Mitgliedverbände weiterzuleiten.

Die Information kann auch über die Homepage des BfArM unter www.bfarm.de (- Medizinprodukte - Information über Risiken - Empfehlungen des BfArM) als Empfehlung Nr. 6738/06 vom 20.01.2006 abgerufen werden.