Insgesamt hat das BfArM 29 Fachgesellschaften und Berufsverbände um ihre Meinung angefragt, wovon 14 Organisationen (36%) geantwortet haben. Auch wenn dieses Ergebnis nicht als repräsentativ für alle Anwender von Medizinprodukten gelten kann, lassen sich daraus Schlüsse bzgl. der Akzeptanz des Electronic Labelling ziehen.

Das Ergebnis des BfArM entspricht im Wesentlichen auch den an uns übermittelten Antworten. Die Mehrheit der Krankenhäuser befürwortet die Einführung eines Electronic Labelling. Gleichzeitig besteht jedoch auch Einvernehmen darüber, dass die unmittelbare Verfügbarkeit einer ausführlichen Gebrauchsanweisung in Papierform unverzichtbar ist.

Wir stellen Ihnen das Umfrageergebnis des BfArM als PDF-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.