Die neue vom APS herausgegebene Handlungsempfehlung „Intravenöse Applikation von Vincristin sicherstellen“ (Anlage 1) ist Bestandteil der Veröffentlichungsreihe „Handlungsempfehlungen bei Einsatz von Hochrisikoarzneimitteln“. Sie hat zum Ziel, die Aufmerksamkeit für Vincristin als Hochrisikoarzneimittel zu schärfen und zeigt Maßnahmen auf, wie die streng intravenöse Gabe von Vincristin gewährleistet und eine versehentliche intrathekale Verabreichung vermieden werden kann. Die Hand-lungsempfehlung kann unter dem Link http://www.aps-ev.de/fileadmin/fuerRedakteur/PDFs/Handlungsempfehlungen/APS_HE_Vincristin.pdf abgerufen werden.

Auf den Internationaler Tag der Patientensicherheit am 17.9.2016 mit dem Schwerpunkt Medikationssicherheit hatten wir bereits in unserem Rundschreiben Nr. 177/2016 hingewiesen. Nunmehr stehen weitere Informationsmaterialien bereit (Anlagen 2 und 3), die Sie unter http://www.tag-der-patientensicherheit.de/downloads.html abrufen können. Weitere Materialien, wie ein Informationsflyer für Patienten werden dort noch ergänzt. Auf einer interaktiven Deutschlandkarte können Sie Ihre geplante Veranstaltung eintragen lassen. Da der diesjährige Aktionstag auf einen Samstag fällt, können Aktionen auch an den Tagen vor oder nach dem 17. September stattfinden. Das Motto und der Zeitpunkt sind in diesem Jahr besonders passend, da zum 1. Oktober 2016 die Regelungen zum Medikationsplan nach § 31a SGB V in Kraft treten, der zu einem wesentlichen Instrument zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit werden kann.

Ein weiteres wichtiges Instrument zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit stellt die Meldung von Medikationsfehlern dar. Daher möchten wir Sie auf die gemein-same Veranstaltung vom Aktionsbündnis Patientensicherheit und der Arzneimit-telkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) „Melden Sie mal wieder“ am 09.07.2016 in Berlin hinweisen. Weitere Infos finden Sie in beigefügtem Flyer (Anlage 4).

Wir bitten Sie, die Ihnen angeschlossenen Krankenhäuser zu informieren.