Das BfArM hat uns gebeten, beigefügtes Anschreiben (Anlage) an Sie weiterzuleiten und Sie zu bitten, an einer Fragebogenaktion zu den vorhandenen Geräten auf Inten-sivstationen teilzunehmen. Ziel es ist, einen Überblick über die Typenvielfalt der Medi-zingeräte auf Intensivstationen zu erhalten. Dies ist für das BfArM von Interesse, da die parallele Verwendung von Geräten unterschiedlicher Hersteller oder von unterschiedlichen Modellen desselben Herstellers für ein und dieselbe Funktion (z. B. Beatmung) ein Problem für die sichere Anwendung von Geräten darstellen kann – etwa aufgrund unterschiedlicher Bedienkonzepte und unterschiedlicher Alarme. Das BfArM hofft, aus den gewonnenen Antworten sowie weiteren, darauf aufbauenden Untersuchungen Maßnahmenempfehlungen ableiten zu können, die die Anwendungssicherheit entsprechender Medizinprodukte insgesamt erhöhen.

Der Fragebogen besteht aus maximal 23 Fragen, die in 15 - 20 Minuten beantwortet werden können. Alle Daten werden vollständig anonymisiert, d. h. das BfArM erhebt weder den Namen der Einrichtung noch den des Bearbeiters und auch nicht die IP-Adresse, von der aus der Fragebogen ausgefüllt wird. Daher die Bitte, den Fragebogen nur einmal pro Krankenhaus auszufüllen. Eine Teilnahme ist bis zum 29.04.2016 möglich.

Die DKG unterstützt das Ansinnen des BfArM ausdrücklich, weil Vorkommnisse mit Medizinprodukten eine große Bedeutung für die betroffenen Patienten und Akteure im Gesundheitswesen haben.