DKG e.V.



Suche
Mitglieder
Passwort vergessen?
english
open
Hygiene

Die neue Pflege

Wegweisende Modelle zur Weiterentwicklung der Pflege im Krankenhaus

PFLEGE-KRANKENHAUS.DE

NEUAUFLAGE Broschüre

­Broschüre "Vereinbarkeit von Beruf und
Familie im Krankenhaus"­­

BROSCHÜRE

Hygiene


Im Bundesgesetzblatt I Nr. 15 vom 30.03.2017 ist die Neunte Verordnung zur Änderung gefahrgutrechtlicher Vorordnungen (Anlage 1) veröffentlicht worden. Sie ist größtenteils rückwirkend zum 01.01.2017 in Kraft getreten. Mit der Artikelverordnung wurden u. a. die Gefahrgutbeauftragtenverordnung (GbV) und die Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt (GGVSEB) geändert.

Mehr

Nachdem es in Deutschland kaum Daten zum Influenza-Impfstatus von Klinikpersonal gibt, hat das RKI 2016 eine Pilotstudie zur Influenza-Impfung an zwei Universitätskliniken durchgeführt. Ziel war es, Daten zum Influenza-Impfstatus zu erhalten sowie die Gründe für bzw. gegen die Entscheidung, sich impfen zu lassen, zu erfahren. Die Ergebnisse der Studie wurden im Epidemiologischen Bulletin veröffentlicht (Anlage 1).

Mehr

Im Bundesgesundheitsblatt Nr. 2/2017 ist die Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut: "Prävention von Infektionen, die von Gefäßkathetern ausgehen" veröffentlicht worden. Diese ersetzt die Empfehlung aus 2002.

Mehr

Zum 01.01.2017 ist die geänderte Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) in Kraft getreten. In § 2 wird der Betreiber definiert und in § 3 werden die Betreiberpflichten für patienteneigene Medizinprodukte geregelt.

Mehr
21. September 2016 Kapazitätsumfang KHH

Im Bundesgesundheitsblatt Nr. 9/2016 ist die "Empfehlung zum Kapazitätsumfang für die Betreuung von Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen durch Krankenhaushygieniker/innen" der KRINKO veröffentlicht worden (Anlage 1). Sie ist auch über die Homepage des Robert Koch-Institutes (RKI) unter folgendem Link abrufbar: http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Krankenhaushygiene/Kommission/Downloads/Betreuung_Krankenhaeuser.pdf?__blob=publicationFile .

Mehr

Die Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) am Robert Koch-Institut (RKI) hat im Bundesgesundheitsblatt Nr. 9/2016 die Empfehlung "Händehygiene in Einrichtungen des Gesundheitswesens" veröffentlicht (Anlage). Die Empfehlung aus dem Jahre 2000 wird damit aktualisiert und erweitert.

Mehr

Die Überarbeitung des Nationalen Pandemieplans ist abgeschlossen. Bestand der Pandemieplan 2007 noch aus drei Teilen, so besteht der aktuelle Pandemieplan nur noch aus zwei Teilen: Teil I zeigt die für die Planung als auch für den Pandemiefall vorhandenen Strukturen und notwendigen Maßnahmen in Deutschland auf (Anlage 1), Teil II beschreibt den wissenschaftlichen Sachstand zur Influenza-Pandemieplanung und Influenza-Pandemiebewältigung.

Mehr

Das Bundeskabinett hat eine neue Konzeption Zivile Verteidigung (KZV) beschlossen (Anlage). Darin werden Arbeitsabläufe für eine Gefahrenlage festgelegt. Krankenhäuser werden im Rahmen der Krankenhausalarmplanung adressiert.

Mehr

Im März 2015 hat die Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW) mit einer Vorlaufzeit von einem Jahr und einem Mitteleinsatz von ca. 900.000 € die Initiative "Keine Keime" gestartet (www.keine-keime.de). Ausweislich der Pressemitteilung vom 05.05.2015 wurde die Initiative von Beginn an gut von den Krankenhäusern angenommen - die freiwillige Teilnahme der Krankenhäuser lag bei über 90 %.

Mehr

Mit dem Präventionsgesetz wurde 2015 auch ein neuer Paragraph ins Infektionsschutzgesetz (IfSG) eingeführt (Anlage 1). Der neue § 23a IfSG - Personenbezogene Daten von Beschäftigten - lautet wie folgt:

 "Wenn und soweit es zur Erfüllung von Verpflichtungen aus § 23 Absatz 3 in Bezug auf Krankheiten, die durch Schutzimpfung verhütet werden können, erforderlich ist, darf der Arbeitgeber personenbezogene Daten eines Beschäftigten im Sinne des § 3 Absatz 11 des Bundesdatenschutzgesetzes über dessen Impfstatus und Serostatus erheben, verarbeiten oder nutzen, um über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses oder über die Art und Weise einer Beschäftigung zu entscheiden."

Mehr