Gemäß den bisherigen Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention zur Surveillance mit nosokomialen Infektionen werden die Krankenhäuser aufgefordert, mit mindestens einem Risikobereich wie in Intensivstationen oder operativen Abteilungen die Surveillance von nosokomialen Infektionen vorzunehmen.

Nun hat die Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention am RKI eine Empfehlung zur Surveillance von postoperativen Wundinfektionen in Einrichtungen für das ambulante Operieren gemäß § 23 Abs. 1 IfSG vorgelegt. Diese sind im Bundesgesundheitsblatt 9/2003, S. 791 ff. veröffentlicht worden. Weitere Informationen enthalten die Erläuterungen zur Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention zur Surveillance von postoperativen Wundinfektionen in Einrichtungen für das ambulante Operieren, die ebenfalls im Bundesgesundheitsblatt veröffentlicht worden sind.

Weitere Einzelheiten zur Umsetzung bei der Erfassung von postoperativen Wundinfektionen in den Einrichtungen für das ambulante Operieren können auf der Homepage des RKI unter www.rki.de/GESUND/HYGIENE/HYGIENE.HTM abrufen.