DKG e.V.



Suche
Mitglieder
Passwort vergessen?
english
open
Qualitätssicherung, KTQ

Die neue Pflege

Wegweisende Modelle zur Weiterentwicklung der Pflege im Krankenhaus

PFLEGE-KRANKENHAUS.DE

NEUAUFLAGE Broschüre

­Broschüre "Vereinbarkeit von Beruf und
Familie im Krankenhaus"­­

BROSCHÜRE

Qualitätssicherung, KTQ


Heute hat der Gemeinsame Bundesausschuss in seiner Plenumssitzung die Erstfas-sung einer Bestimmung zu einrichtungsübergreifenden Fehlermeldesystemen be-schlossen.

Mehr

Im Rahmen des vom Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS), dem Ärztlichen Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), dem Deutschen Pflegerat (DPR) und der Deutschen Krankenhausgesellschaft etablierten bundesweiten Fehlermeldesystems "Krankenhaus-CIRS-Netz Deutschland" (www.kh-cirs.de) können Berichte über sicherheitsrelevante Ereignisse im Krankenhaus eingegeben werden, die dem überregionalen, interprofessionellen und interdisziplinären Lernen dienen. Die Berichte werden nach Eingabe zunächst anonymisiert, klassifiziert und erhalten bei überregionaler Relevanz einen Fachkommentar. Hierfür steht ein Fachbeirat aus Vertretern von Fachgesellschaften, Berufsverbänden und weiteren Institutionen zur Verfügung.

Mehr

Durch die jährliche Aktualisierung der Internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme (ICD-10-GM) und des Operationen- und Prozedurenschlüssels (OPS) des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) ist eine Anpassung der ICD-10-GM- und/oder OPS-Kodes in den bestehenden Richtlinien und Regelungen des G-BA erforderlich.

Mehr

Im Rahmen des vom Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS), dem Ärztlichen Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), dem Deutschen Pflegerat (DPR) und der Deutschen Krankenhausgesellschaft etablierten bundesweiten Fehlermeldesystems "Krankenhaus-CIRS-Netz Deutschland" (www.kh-cirs.de) können Berichte über sicherheitsrelevante Ereignisse im Krankenhaus eingegeben werden, die dem überregionalen, interprofessionellen und interdisziplinären Lernen dienen. Die Berichte werden nach Eingabe zunächst anonymisiert, klassifiziert und erhalten bei überregionaler Relevanz einen Fachkommentar. Hierfür steht ein Fachbeirat aus Vertretern von Fachgesellschaften, Berufsverbänden und weiteren Institutionen zur Verfügung.

Mehr

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 21.01.2016 folgende Beschlüsse mit Relevanz für das Verfahren der externen stationären Qualitätssicherung (ESQS) gefasst:

Mehr

Das KTQ-Verfahren zur Zertifizierung interner Qualitätsmanagementsysteme ist auf die speziellen Anforderungen in den Bereichen Krankenhäuser, Praxen und MVZ, Rehabilitationseinrichtungen, ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen, Hospize und alternative Wohnformen sowie Rettungsdienste mit jeweils eigenen passgenauen KTQ-Katalogen ausgelegt. Die vier KTQ-Gesellschafter (Verbände der Kranken- und Pflegekassen auf Bundesebene, Bundesärztekammer, Deutsche Krankenhausgesellschaft und Deutscher Pflegerat) unterstützen die Weiterentwicklung der KTQ-Kataloge sowie das KTQ-Zertifizierungsverfahren.

Mehr

Im Rahmen des vom Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS), dem Ärztlichen Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), dem Deutschen Pflegerat (DPR) und der Deutschen Krankenhausgesellschaft etablierten bundesweiten Fehlermeldesystems "Krankenhaus-CIRS-Netz Deutschland" (www.kh-cirs.de) können Berichte über sicherheitsrelevante Ereignisse im Krankenhaus eingegeben werden, die dem überregionalen, interprofessionellen und interdisziplinären Lernen dienen. Die Berichte werden nach Eingabe zunächst anonymisiert, klassifiziert und erhalten bei überregionaler Relevanz einen Fachkommentar. Hierfür steht ein Fachbeirat aus Vertretern von Fachgesellschaften, Berufsverbänden und weiteren Institutionen zur Verfügung.

Mehr

Mit dem Rundschreiben 402/2015 vom 08. Oktober 2015 haben wir Sie bereits über die Änderungen der Anlagen 2 und 3 QFR-RL informiert. Das BMG hat diese Änderungen mit Schreiben vom 11. Dezember 2015 nicht beanstandet (Anlage 1). Vorbehaltlich der Veröffentlichung im BAnz, treten die Änderungen somit ab 01.Januar 2016 in Kraft.

Mehr

Für das sektorenübergreifende Qualitätssicherungsverfahren Perkutane Koronarintervention und Koronarangiografie hat der G-BA ein Patientenmerkblatt erstellt. Dieses Merkblatt ist bis zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht auf der entsprechenden Internetseite zu den Beschlüssen der sektorenübergreifenden Qualitätssicherung (https://www.g-ba.de/informationen/richtlinien/72/#tab/beschluesse) verfügbar.

Mehr

Am 17. Dezember 2015 hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Erstfassung einer sektorenübergreifenden Qualitätsmanagement-Richtlinie beschlossen.

Mehr