Freiwillige Fehlerberichts- und Lernsysteme (Critical Incident Reportingsysteme – CIRS) kommen in Krankenhäusern als Teil des Risikomanagements zunehmend zur Anwendung.

Nach dem sehr erfolgreichen Ersten Nationalen CIRS Forum in 2009 findet am 24. Februar 2012 in Berlin (Hotel Aquino, Berlin-Mitte) das Zweite Nationale CIRS Forum statt.

Veranstalter sind das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS), die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), der Deutsche Pflegerat (DPR) und die Gesellschaft für Risikoberatung (GRB).

Während sich das Erste Nationale CIRS Forum primär an Einsteiger richtete, stehen nunmehr Anwenderfragen zur Identifikation von Risiken und zur Entwicklung von Sicherheitsstrategien im Vordergrund.

Für CIRS Einsteiger gibt es jedoch im Rahmen einer Pre-Conference am 23. Februar 2012 im Workshop „CIRS: Planen und erfolgreich starten“ die Möglichkeit, Grundlagen zum Thema CIRS zu erlernen.

Das zweite Nationale CIRS Forum setzt in Arbeitssessions Schwerpunkte zu folgenden Themen:

Thema 1
Juristische Rahmenbedingungen und Erfolgsfaktoren von CIRS

Thema 2
Wir müssen reden! Richtig kommunizieren im CIRS

Thema 3 (
CIRS-Fall XY (noch) ungelöst: Diskussion eigener CIRS-Fälle und Fälle aus dem KH-CIRS-Netz Deutschland

Thema 4
Fallanalyse lernen (London Protokoll, Fishbone, RCA)

Fragen und Fälle zu den Arbeitssessions können vorab übermittelt werden - entweder direkt über die auf der Homepage des APS angegebenen Referenten (www.aktionsbuendnis-patientensicherheit.de) oder über die DKG-Geschäftsstelle (C.vanEmmerich@dkgev.de).

Posterwettbewerb: „Deutschland sucht den Super-(Lern)-Fall“
Es besteht die Möglichkeit, einen eigenen CIRS-Fall als Poster zu präsentieren. Dies ist bei der Anmeldung anzugeben. Die Poster können am Morgen des 24.02.2012 aufgehängt werden (Format DIN A 0; 84,1 x 118,9 cm). Das beste Poster wird prämiert. Dabei soll es um Fälle gehen, aus denen besonders viel gelernt wurde. Gefragt sind daher nicht dramatische Ereignisse, sondern dramatische Erkenntnisse.
Weitere Informationen sowie Flyer und Anmeldebogen (Anlagen) sind über die Homepage des APS erhältlich (www.aktionsbuendnis-patientensicherheit.de).

Die Tagungskosten betragen € 150,00 (Forum) und € 50,00 (Pre Conference Workshop) pro Teilnehmer.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldeschluss ist der 10. Januar 2012.