Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat darüber informiert, dass am 8. September 2011 der Vertrag über die Errichtung einer unabhängigen Vertrauensstelle für die sektorenübergreifende Qualitätssicherung unterzeichnet worden ist.

Nach einem mehrmonatigen europaweiten Vergabeverfahren erhielt die in Berlin ansässige mittelständische Firma SCHÜTZE Consulting Informationssysteme GmbH (SCI) den Zuschlag. SCI wird dabei unterstützt vom IT-Dienstleistungszentrum des Landes Berlin.

Die Vertrauensstelle hat gemäß § 299 SGB V die Aufgabe, bei der Datenerhebung, -verarbeitung und
-nutzung für Qualitätssicherungszwecke die Patientendaten zu pseudonymisieren. Hierdurch werden im Rahmen der Qualitätssicherung zukünftig Längsschnittbetrachtungen der Behandlungsqualität ermöglicht.

Unter http://www.g-ba.de/institution/presse/pressemitteilungen/405/ können weitere Informationen über den ausgewählten Bieter abgerufen werden.