Der Unterausschuss Qualitätssicherung des Gemeinsamen Bundesausschusses hat am 05.07.2011 beschlossen, den 01.01.2014 als Zeitziel für die ersten nach der Quesü-RL beauftragten Qualitätssicherungsverfahren festzulegen. Damit ist davon auszugehen, dass der Regelbetrieb für das nach der Quesü-RL beauftragte Verfahren „Perkutane Koronarintervention (PCI) und Koronarangiographie“ zu diesem Zeitpunkt in den Regelbetrieb eingeführt wird. Sehr wahrscheinlich werden auch die beiden Verfahren „Konisation“ und „Katarakt“ zu diesem Zeitpunkt Teil des Regelbetriebs der Qualitätssicherung. Ein Zeitpunkt für die Umsetzung des Verfahrens „Kolorektales Karzinom“ im Regelbetrieb ist derzeit noch nicht abseh¬bar. Die Strukturen auf der Landesebene sollten daher am 01.01.2014 funktionsfähig sein. Ein überarbeiteter Zeitplan für die Implementierung der genannten Verfahren wird derzeit erarbeitet und Ihnen separat zur Kenntnis gegeben.

Hiervon unbenommen ist die freiwillige Beteiligung einzelner Krankenhäuser an Machbarkeitsprüfungen und Probebetrieben, die ggf. das Funktionieren von Teilbereichen erforderlich machen.