Im „Fall des Monats Januar 2018“ geht es um einen Patienten, der wegen eines Pneumothorax eine Thoraxdrainage gelegt bekommt. Weder die Pflegekräfte noch die zuständigen Ärzte können das Gerät richtig bedienen. Dies führt dazu, dass beim Einstellen des Geräts kein Unterdruck und damit keine Saugwirkung erzeugt werden konnte. Der Patient kam zwar nicht zu schaden, aber das Problem legt offen, dass wenn Geräte (wie z. B. Thoraxdrainagen) auf Stationen nur unregelmäßig eingesetzt werden, das Wissen aus erfolgten Schulungen wieder in Vergessenheit gerät oder das Personal gar nicht erst über deren Gebrauch geschult wird. Um solche Probleme gar nicht erst entstehen zu lassen, bitten wir um Beachtung des beigefügten Fachkommentars.

Der beschriebene Fall ist unter http://www.kh-cirs.de/faelle/index.html abrufbar (Anlage).