Gemeinsame Veranstalter des Kongresses sind das Institut für Arzneimitteltherapiesicherheit des Universitätsklinikums Essen und des Klinikums Saarbrücken, die Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft, das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. und das Bundesministerium für Gesundheit.

Im Fokus der Veranstaltung steht die Arzneimitteltherapie im Krankenhaus. In Vorträgen und Workshops werden Referenten aus Deutschland, der Schweiz, Dänemark, Großbritannien, Kanada und den USA Risiken in der Arzneimitteltherapie aufzeigen und Initiativen zur Verbesserung der Arzneimittelsicherheit vorstellen. Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Programm.

Einen konkreten Einblick in die Arbeit des Aktionsbündnisses Patientensicherheit vermitteln zahlreiche Workshops, beispielsweise der Workshop der Arbeitsgruppe "Critical-Incident-Reporting-Systeme im Krankenhaus (CIRS)".

Die Teilnehmergebühr für den Kongress beträgt bis zum 21.10.2007 340,00€ (Studenten 90,00€) und ab dem 22.10.2007 390,00€ (Studenten 120,00€). Weitere Informationen finden Sie unter www.kongress-patientensicherheit.de.

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. hat sich die Erforschung, Entwicklung und Verbreitung von Methoden zur Verbesserung der Patientensicherheit in Deutschland zum Ziel gemacht. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit und unterstützt nachdrücklich dessen Ziele.