Mittels dieses Förderschwerpunktes soll modellhaft erprobt werden, wie durch einen systematischen kollegialen Erfahrungsaustausch eine Verbesserung der Ergebnisqualität in der Versorgung erreicht werden kann. Dazu sind in Verbünden, die aus Einrichtungen des stationären und/oder ambulanten Bereiches gebildet werden können, Verfahren zu entwickeln, die einen Leistungsvergleich auf der Basis objektiver Kriterien zulassen. Dadurch sollen Wege zur Behebung möglicher Schwächen identifiziert werden. Hierauf aufbauend sind von den beteiligten Einrichtungen Ziele zu formulieren und Maßnahmen zu ergreifen, die zu einer nachhaltigen Verbesserung der Versorgung ihrer Patienten führen.

Weitere Informationen zu diesem Förderschwerpunkt und den Fördervoraussetzungen finden Sie unter http://www.bmgesundheit.de/bmg-frames/index.htm und http://www.dlr.de/PT. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 02.12.2002.