Aus dem Schreiben des BMG geht hervor, dass die Lösung zur Finanzierung und Organisation der Datenannahme durch eine Vielzahl von Datenannahmestellen, insbesondere unter Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten aus Sicht des BMG, nur zeitlich begrenzt vertretbar sei. Dem BMG erscheint der Zeitpunkt zur Überprüfung der Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Datenannahme Ende des Jahres 2021 sehr spät. Der G-BA wird deshalb gebeten zu prüfen, ob die vorgesehene Evaluation der Datenannahme nicht schon zu einem früheren Zeitpunkt durchgeführt werden kann, und dem BMG das Ergebnis dieser Prüfung bis zum 1. März 2018 mitzuteilen. Das BMG weist zudem darauf hin, dass bei der Evaluation der Datenannahme sämtliche personellen und sächlichen Ressourcen der an der Datenannahme beteiligten Selbstverwaltungsorganisationen zu berücksichtigen sind.

Der Beschluss wird in Kürze im Bundesanzeiger veröffentlicht. Die Änderung der Regelungen tritt am Tag nach der Veröffentlichung in Kraft.