Dieser Lieferzeitraum soll jedoch keinesfalls regelhaft genutzt werden, sondern Situationen vorbehalten bleiben, in denen besondere Umstände einer Lieferung bis zum Ablauf der regulären Lieferfrist entgegengestehen.

Nach Abschluss dieser Frist, können Qualitätsberichte nur bei Gründen, die dem Krankenhaus nicht zuzurechnen sind, und nur noch auf Auftrag und Zustimmung des G-BA übermittelt werden. Hierbei ist davon auszugehen, dass der G-BA in aller Regel der Ansicht ist, dass das Krankenhaus für die Funktionsfähigkeit der für die Erstellung und Übermittlung genutzten Software verantwortlich ist.

Die DKG empfiehlt daher allen Krankenhäusern, die Nachlieferfrist vom 23.11. bis 15.12.2016 für die Übermittlung der ausstehenden oder zu korrigierenden Qualitätsberichte zu nutzen.

Wir bitten um eine kurzfristige Mitteilung, falls in der Nachlieferperiode gelieferte Berichte, insbesondere erstmalig gelieferte Berichte, abgelehnt werden.