Im „Fall des Monats Oktober 2016“ geht es darum, dass eine Mitarbeiterin von einem aggressiven Patienten angegriffen wurde. Da sie im Nachtdienst alleine auf Station war, konnte sie keine Hilfe holen. Der Fachkommentar bestätigt, dass leider immer wieder Beschäftigte in Kliniken bei ihrer Tätigkeit mit gewalttätigen PatientInnen oder deren Angehörigen in Kontakt kommen, gebissen, gekratzt oder geschlagen, mit Gegenständen beworfen oder sexuell belästigt werden. Die psychischen Belastungen sind für die Mitarbeiter nicht zu unterschätzen. Daher bitten wir um Beachtung des Fachkommentars.

Der beschriebene Fall ist unter http://www.kh-cirs.de/faelle/index.html abrufbar (Anlage 1).

Aus aktuellem Anlass informieren wir Sie zudem, dass im Rahmen der letzten Mitglie-derversammlung des Aktionsbündnisses Patientensicherheit (APS) ein neuer Vorstand gewählt wurde. Frau Francois-Kettner ist als Vorsitzende bestätigt worden, Frau Dr. Ruth Hecker wurde als neu gewählte stellvertretende Vorsitzende gewählt, nachdem Herr Prof. Siebert zur Wahl nicht mehr zur Verfügung stand, und Herr Hardy Müller wurde als Geschäftsführer wiedergewählt. Als neu gewählte Beisitzer wurden Herr Prof. Claus-Dieter Heidecke und Herr Marcel Weigand begrüßt.

Im Folgenden der Vorstand in der Übersicht:

• Hedwig François-Kettner, Vorsitzende

• Dr. Ruth Hecker, stellvertretende Vorsitzende

• Hardy Müller, Geschäftsführer

Beisitzer:

• Prof. Dr. Claus-Dieter Heidecke

• Dr. Barbara Hoffmann

• Hannelore Loskill

• Prof. Dr. Christoph Scholz

• Dr. Christian Thomeczek

• Marcel Weigand

Nähere Informationen zu den einzelnen Vorstandsmitgliedern sind in Kürze unter: http://www.aps-ev.de/ueber-uns/vorstand/ abzurufen.

Zusätzlicher Hinweis:

Die Bundesärztekammer unterstützt Krankenhäuser mit einem Leitfaden bei der Imple-mentierung und Durchführung von Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen. Dieser ist ganz aktuell auf ihrer Homepage einzusehen: http://www.bundesaerztekammer.de/presse/pressemitteilungen/news-detail/baek-veroeffentlicht-leitfaden-fuer-morbiditaets-und-mortalitaetskonferenzen/