Diese Eckpunkte dienen als Grundlage für das weitere Vorgehen in Bezug auf die Weiterentwicklung der datengestützten Qualitätssicherung mit dem Ziel, eine stufenweise Vereinheitlichung der vorliegenden Regelungen gemäß QSKH-RL und Qesü-RL – einschließlich der Strukturen auf Landesebene – zu ermöglichen.

Ein Kernaspekt stellt dabei die Konkretisierung der Finanzierungsregelung für die Datenannahme und die Strukturen und Aufgaben der Landesarbeitsgemeinschaften (LAGen) in der sektorenübergreifenden Versorgung dar.

Weiterhin sollen die auf der Landesebene bereits vorhandenen Strukturen und das vorhandene Personal weiter genutzt sowie zum Zwecke des strukturierten Dialoges auf Landesebene eine mandantenfähige Datenbank für Datenauswertungen, basierend auf dem aktuellen Datenbestand des jeweiligen Bundeslandes, für die Erfüllung der Aufgaben der LAGen geschaffen werden. Zudem wird vor einer Überführung der externen stationären Qualitätssicherung in die Zuständigkeit der LAG eine Prüfung von Funktionsfähigkeit und Effizienz der neuen Landesstrukturen stattfinden.

Die weiteren Beratungen werden zeitnah aufgenommen.