Bundesauswertung 2015 – Freigabe zur Veröffentlichung

Die Bundesauswertung zum Erfassungsjahr 2015 zur Richtlinie über Maßnahmen der Qualitätssicherung in Krankenhäusern (QSKH-RL) wurde zur Veröffentlichung auf den Internetseiten des Instituts nach § 137a SGB V (www.iqtig.org) freigegeben (Anlage 1).

Das Plenum ist damit der Empfehlung des Unterausschusses Qualitätssicherung vom 8. Juni 2016 gefolgt. Erforderliche Nachbesserungen (redaktioneller Art) wurden per Delegationsbeschluss (s.u.) an den Unterausschuss Qualitätssicherung übertragen.

Die Bundesauswertung beschreibt jeden einzelnen Qualitätsindikator der Leistungsbereiche der QSKH-RL mit Rechenregel und Qualitätsziel und stellt die Auswertungen grafisch dar. Der zusammenfassende Qualitätsreport mit Erläuterungen ausgewählter Ergebnisse ist zur Beschlussfassung im September vorgesehen.

Die Vorstellung der Ergebnisse für die Fachöffentlichkeit erfolgt durch das Institut nach § 137a SGB V (IQTIG) und Vertretern der Fachgruppen auf Bundesebene am 29. September 2016, dem zweiten Tag der diesjährigen QS-Konferenz des G-BA.

Dieser Beschluss wird auf den Internetseiten des G-BA unter www.g-ba.de veröffentlicht und tritt mit Beschlussdatum in Kraft.

Delegation von Entscheidungsbefugnissen an den Unterausschuss Qualitätssicherung

Nach Maßgabe der Regelungen der Geschäftsordnung (§ 3 Absatz 1 Satz 2 GO) und Verfahrensordnung (1. Kapitel § 4 Absatz 2 Satz 2 VerfO) des G-BA wurden Entscheidungsbefugnisse des Plenums an den Unterausschuss Qualitätssicherung übertragen (Anlage 2). Dies betrifft

  1. die Freigabe des Qualitätsreports ab dem Erfassungsjahr 2015
  2. die Freigabe der Länderauswertung mit Geodarstellung ab dem Erfassungsjahr 2015
  3. die Freigabe der Bundesauswertung ab dem Erfassungsjahr 2016 sowie der Nachbesserungen zur Bundesauswertung für das Erfassungsjahr 2015.

Die Erneuerung des Delegationsbeschlusses war erforderlich, da er bisher auf das AQUA-Institut lautete. Der Delegationsbeschluss soll auch in Zukunft eine effiziente und zielgerechte Umsetzung, insbesondere zeitkritischer Aufgaben durch das IQTIG ermöglichen.

Dieser Beschluss wird nicht veröffentlicht und tritt mit Beschlussdatum in Kraft.

Wir bitten um Information der Ihnen angeschlossenen Krankenhäuser und Landesgeschäftsstellen für Qualitätssicherung.