Neben dem jetzt abgeschlossenen Teil beinhaltet das Verfahren für die freiwilligen Teilnehmer auch einen krankenhausindividuellen Abgleich der Mortalitätsdaten der von ihnen behandelten Frühgeborenen mit dem Datensatz nach § 21 KHEntgG. Gemäß Beschluss muss das AQUA-Institut diesen Abgleich allen Teilnehmern spätestens am 31.03.2015 zur Verfügung stellen. Angesichts der Tatsache, dass auch dieser Abgleich zukünftig verpflichtend durchgeführt werden wird, erscheint es sinnvoll, die in diesem Abgleichsergebnis ggf. als ungeklärt aufgeführten Fälle bereits im Vorfeld des verpflichtenden Verfahrens zu prüfen.

In der DKG-Geschäftsstelle liegen aktuell einzelne Hinweise vor, dass die veröffentlichten Daten Fehler enthalten könnten. Es wird daher empfohlen, die veröffentlichten Daten des eigenen Krankenhauses nochmals zu prüfen und ggf. Unklarheiten gemeinsam mit der zuständigen Landesgeschäftsstelle für Qualitätssicherung bzw. dem AQUA-Institut zu klären.

Mit der nunmehr vorliegenden Veröffentlichung der Daten der Erfassungsjahre 2009 – 2013 endet das vom G-BA beschlossene Verfahren, da es mit Beschluss vom 20.11.2014 in ein für alle Krankenhäuser verpflichtendes Verfahren überführt wurde, die Frühgeborene in Perinatalzentren der Versorgungsstufen Level 1 oder Level 2 versorgen.

Im Vorfeld der Einführung dieses verpflichtenden Verfahrens wird die Website www.perinatalzentren.org  aufgrund der zahlreichen Anregungen aus der Fachwelt überarbeitet. Das AQUA-Institut wird in diesem Rahmen nach Abschluss der derzeit laufenden verpflichtenden Registrierung der betroffenen Krankenhäuser nach § 4 Anlage 4 QFR-RL alle registrierten Perinatalzentren in die Darstellung aufnehmen. Krankenhäuser mit Perinatalzentren, die nicht am freiwilligen Verfahren teilgenommen haben, werden zunächst nur namentlich, aber ohne Daten ausgewiesen.

Bitte beachten Sie, dass die Frist für die verpflichtende Registrierung aller Krankenhäuser mit Perinatalzentren mit Ablauf des 15.03.2015 endet (§ 4 Absatz 1 Anlage 4 QFR-RL).