Erstmals zu einer QSKH-Richtlinienänderung enthalten die Tragenden Gründe eine Bürokratiekostenermittlung. Aus den Änderungen resultieren jährliche Bürokratiekosten in Höhe von 1.789.028,35 Euro sowie einmalige Umstellungskosten in Höhe von 2.112.817,60 Euro. Das Vorgehen und die Berechnung der Bürokratiekosten sind ebenfalls dargestellt.

Vorab erhalten Sie den Fließtext der Richtlinie im Änderungsmodus. Bitte beachten Sie, dass die Veröffentlichung der Bekanntmachung des Beschlusses im Bundesanzeiger und die Einstellung des aktualisierten Fließtextes erst nach Vorliegen der Nichtbeanstandung durch das BMG erfolgen.

Die Änderung der Richtlinie tritt am 1. Januar 2014 in Kraft.