Die Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) über Maßnahmen der Qualitätssicherung für nach § 108 SGB V zugelassene Krankenhäuser (Richtlinie über Maßnahmen der Qualitätssicherung in Krankenhäusern – QSKH-RL), zuletzt geändert am 16.08.2012, Inkrafttreten am 01.01.2013, sieht vor, dass die auf der Bundesebene beschlossenen Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 137 Abs. 1 SGB V über einen Zuschlag auf die Vergütung für jeden abgerechneten vollstationären Krankenhausfall finanziert werden. In § 21 (Qualitätssicherungszuschläge) der Richtlinie ist festgelegt, dass die nach dem Krankenhausfinanzierungsgesetz (KHG), nach dem Krankenhausentgeltgesetz (KHEntgG) und nach der Bundespflegesatzverordnung (BPfIV) zuständigen Vertragsparteien die Höhe des Zuschlagsanteils Krankenhaus vereinbaren und in geeigneter Weise veröffentlichen. Wir hatten vorab bereits über die Höhe der ab 01.01.2013 geltenden Qualitätssicherungszuschläge informiert. Nunmehr ist auch das Unterschriftenverfahren abgeschlossen.

Die QS-Zuschläge bestehen im Jahr 2013 aus den Komponenten

•    Zuschlagsanteil Krankenhaus: 0,60 € (unverändert gegenüber 2012) und

•    Zuschlagsanteil Land (je Land individuell zu vereinbaren).