Die Tarifeinigung sieht folgende Eckpunkte vor:

1. Erhöhung der Tabellenentgelte des TV-L

a) ab 1. April 2011 um 1,5 Prozent,

b) ab 1. Januar 2012 um 1,9 Prozent sowie anschließend um 17 Euro,

c) für Auszubildende und Praktikanten erfolgt eine Erhöhung ab 1. April 2011 um 1,5 Prozent und ab 1. Januar 2012 um 1,9 Prozent sowie anschließend um 6 Euro.

2. Einmalzahlung

Beschäftigte der Entgeltgruppen 1 bis 15 (einschließlich 2 Ü, 13 Ü und 15 Ü) erhalten bis zum 31. Mai 2011 eine Einmalzahlung in Höhe von 360 Euro, sofern sie für April 2011 Bezüge aus dem Arbeitsverhältnis erhalten. Teilzeitbeschäftigte erhalten den entsprechenden anteiligen Betrag. Auszubildende und Praktikanten erhalten eine Einmalzahlung von 120 Euro.

3. Folgeänderungen bei Entgeltbestandteilen

Die Garantiebeträge in § 17 Abs. 4 Satz 2 TV-L (Unterschiedsbeträge bei Höhergruppierung), die Bereitschaftsdienstentgelte in der Anlage E zum TV-L und die Besitzstandszulagen nach §§ 9 und 11 TVÜ-Länder erhöhen sich am 1. April 2011 um 1,5 Prozent und am 1. Januar 2012 um 1,9 Prozent.

Der Tarifabschluss hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2012. Weitere Einzelheiten können dem Wortlaut der Tarifeinigung (Anlage) entnommen werden. Wir weisen darauf hin, dass die Tarifverhandlungen der Länder mit dem Marburger Bund für die Ärzte an Universitätskliniken noch ausstehen, da der TV-Ärzte eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2011 hat.