Vor diesem Hintergrund hat die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) das Deutsche Krankenhausinstitut (DKI) beauftragt, die derzeitige Ausbildungsorganisation und -finanzierung insgesamt in Deutschland zu analysieren.

Das nunmehr vorliegende Gutachten zeigt, dass eine Zusammenführung der Pflegeausbildungen aus inhaltlicher Sicht (relativ) unproblematisch ist. Dies ergibt sich auch aus den vorhandenen Evaluationsergebnissen bundesweiter Modellversuche, die nach § 4 Abs. 6 des Krankenpflegegesetzes (KrPflG) durchgeführt wurden. Demgegenüber sind aus organisatorisch-rechtlicher und finanzieller Sicht noch Fragen offen, die es zu klären gilt. Dies betrifft insbesondere den Status der Schulen, die den zusammengeführten Ausbildungsgang anbieten, sowie die Finanzierung der Ausbildung. Nur durch solide Finanzierungsstrukturen, über die alle Ausbildungskosten refinanziert werden, kann das qualitativ hochwertige Ausbildungsniveau erhalten bleiben.

Die Ergebnisse des Gutachtens fließen gegenwärtig sukzessive in die zuständigen Gremien der DKG ein, so dass im Hinblick auf die nächste Gesundheitsministerkonferenz (GMK) in 2011 rechtzeitig eine fundierte DKG-Position zur Weiterentwicklung der Pflegeberufe abgestimmt werden kann. Das Gutachten ist auf der Homepage der DKG unter www.dkgev.de abrufbar.