Die Tarifeinigung sieht im Wesentlichen folgende Eckpunkte vor:

• Lineare Steigerung der Ärztegehälter um 2,0 Prozent ab 1. Mai 2010.
• Einmalzahlung in Höhe von 400 Euro für die Nullmonate Januar bis April 2010.
• Erhöhung der Bereitschaftsentgelte in der Entgeltgruppe I von 22,30 Euro derzeit auf 25 Euro, in der Entgeltgruppe II von 27,10 Euro auf 29 Euro, in der Entgeltgruppe III von 30 Euro auf 31,50 Euro, in der Entgeltgruppe IV von 32 Euro auf 33,50 Euro.
• Einführung eines Nachtarbeitszuschlags in Höhe von 15 Prozent des Stundenentgelts im Bereitschaftsdienst der jeweiligen Entgeltgruppe.
• Erhöhung des Zeitzuschlags für Nachtarbeit von 1,28 Euro auf 15 Prozent des Stundenentgelts der Stufe 3 der jeweiligen Entgeltgruppe.
• Erstmalige Vereinbarung von leistungs- und erfolgsorientierten Entgelten für Ärzte (Vario-Ä).
• Einführung einer zusätzlichen Stufe 6 in der Entgeltgruppe II (Fachärzte).
• Verkürzung der Stufenlaufzeiten in der Entgeltgruppe I (Assistenzärzte) auf jeweils ein Jahr in den Stufen 3 und 4.
• Klarstellung der Zusatzurlaubsregelung für Nachtarbeit (§ 28 TV-Ärzte/VKA) im Falle von Bereitschaftsdienst.
• Mindestlaufzeit bis zum 31. August 2011 (= 20 Monate).

Nähere Einzelheiten können dem anliegenden Eckpunktepapier zur Tarifeinigung entnommen werden. Wir weisen darauf hin, dass diese Einigung unter beidseitiger Erklärungsfrist der Tarifvertragsparteien bis zum 14. Juni 2010 steht.