In den Tarifgesprächen zwischen TdL und Marburger Bund wurde insbesondere über drei Themenblöcke verhandelt:

• Rücknahme der durch die Länder vorgenommenen Kürzungen bei Weihnachts- und Urlaubsgeld sowie der Arbeitszeit
• Neue Arbeitszeitregelungen
• Lineare Gehaltssteigerungen

Die ersten beiden Punkte waren zwischen den Tarifpartnern weitgehend konsentiert. Die TdL hat eine eigenständige Vergütungstabelle für ärztliches Personal als Arbeitgeberangebot vorgelegt. Sie basiert auf einer 42-Stunden-Woche, wobei die Verlängerung der Arbeitszeit von 38,5 auf 39,25 Stunden ohne Lohnausgleich vorgesehen ist. Die Arbeitszeit kann - mit Lohnausgleich - auf bis 48 Stunden einzelvertraglich verlängert werden. Zudem soll die wöchentliche Arbeitszeit mit Einverständnis des Arbeitnehmers (Opt-out) auf bis 66 Stunden verlängert werden können. 

Des Weiteren bot die TdL eine lineare Gehaltssteigerung zum 01.07.2007 um 2 Prozent und zum 01.08.2008 um weitere 2 % an. Dies lehnt der Marburger Bund ab. Eine Fortsetzung der Tarifgespräche ist bisher nicht vereinbart worden.

Im Bereich der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) gibt es ebenfalls noch keine Einigung. Tarifgespräche am 08.05.2006 blieben ergebnislos. Ein eigentlich für den 11.05.2006 vorgesehener Termin ist vom Marburger Bund abgesagt worden. Wann es zu einer Fortsetzung der Tarifverhandlungen kommt, ist derzeit nicht abzusehen.