Die erste Sitzung des Vermittlungsausschusses findet am 05.11.2003 statt. Sofern dort die Aufhebung des nicht zustimmungspflichtigen Gesetzes beschlossen würde, könnte der Deutsche Bundestag am 06.11.2003 den Gesetzesbeschluss bestätigen. Ein einfacher Einspruch des Bundesrates am 07.11.2003 könnte dann im Bundestag am 13.11.2003 mit Kanzlermehrheit zurückgewiesen werden. Der Weg für eine Änderung des Arbeitszeitgesetzes wäre dann frei.

Falls der Bundesrat am 07.11.2003 mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit Einspruch erhebt,
oder die unionsgeführten Länder den Gesetzesbeschluss in ein großes Vermittlungspaket (Hartz III und IV) einbringen, ergäbe sich ein anderer Zeitplan für den Vermittlungsausschuss. Hier dürften weitere Termine am 13.11. und 26.11.2003 und die Einsetzung einer Arbeitsgruppe zu erwarten sein. Inhaltliche Änderungen zum Arbeitszeitgesetz wären dann zumindest nicht ausgeschlossen.

Zwischenzeitlich hat der 1. Vorsitzende des Marburger Bundes, Dr. Montgomery, den Präsidenten und den Hauptgeschäftsführer der DKG angeschrieben. In dem Schreiben wird die DKG scharf angegriffen. Den Empfängern werden persönlich Schuldzuweisungen in massiver Form erteilt. Der Marburger Bund hat dieses Schreiben auf seiner Homepage öffentlich gemacht. Die DKG wird in angemessener Weise antworten.