Die DKG ist Mitglied im Ständigen Ausschuss und übernimmt u. a. die nationale Koordination des Austausches in Deutschland.

Das Programm bietet Krankenhausträgern die Möglichkeit, Gäste aus dem europäischen Ausland aufzunehmen und von deren Erfahrungen zu profitieren. Ferner kann die Aufnahme eines europäischen Gastes für die Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden. Darüber hinaus können eigene Mitarbeiter im Rahmen der Personalentwicklung zu einer vierwöchigen Hospitation in ein europäisches Land entsendet werden, um sie für die internationale Zusammenarbeit zu qualifizieren. Der Austausch kann gezielt für besonders engagierte Mitarbeiter genehmigt werden, um deren Leistung zu honorieren.

Im kommenden Jahr wird das HOPE-Austauschprogramm in der Zeit vom 17. Mai 2004 bis 20. Juni 2004 durchgeführt werden.

Das abschließende Evaluationstreffen wird vom 16. bis 20. Juni 2004 in Innsbruck (Österreich) stattfinden. Das Thema lautet: "Interfaces in Health care - All together now".

Voraussetzung für die Teilnahme von Krankenhausmitarbeitern sind eine mindestens dreijährige Berufserfahrung und gute Kenntnisse der Sprache des Gastlandes oder einer anderen dort akzeptierten Sprache. Das Programm steht allen Berufsgruppen im Krankenhaus offen. Bei dem Austausch stehen Managementfragen im Vordergrund.

Alle Informationen zum HOPE-Austauschprogramm finden Sie auf der Website des Ständigen Ausschusses der Krankenhäuser der Europäischen Union in der Rubrik "Exchange". Dort stehen auch die Bewerbungsunterlagen für Gastkrankenhäuser und Teilnehmer als Word-Datei zur Verfügung.

Darüber hinaus können die Bewerbungsunterlagen bei der DKG, Herrn Martin Molitor, Münsterstraße 169, 40476 Düsseldorf, Tel. 0211/45473-113, Fax 0211/45473-310,
angefordert werden. Die ausgefüllten Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 31. Oktober 2003 bei der DKG eingereicht werden.