Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) und die Gewerkschaft ver.di haben sich am 9. März 2013 auf einen Tarifabschluss im Bereich des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) geeinigt. Der TV-L gilt u.a. für die nicht-ärztlichen Beschäftigten an den meisten Universitätskliniken und Landespsychiatrien.

Der Tarifabschluss sieht Folgendes vor:

- Erhöhung der Entgelte um 2,65 Prozent ab 1. Januar 2013 sowie um weitere 2,95 Prozent ab 1. Januar 2014

- Erhöhung der Auszubildendenvergütung um einen Festbetrag von 50 Euro monatlich ab 1. Januar 2013 sowie um weitere 2,95 Prozent ab 1. Januar 2014

- Neugestaltung des Urlaubsanspruchs (30 Tage pro Jahr für alle Beschäftigten bzw. 27 Tage für Auszubildende) bereits ab dem Jahr 2013

- Laufzeit des Tarifabschlusses beträgt 24 Monate

Derzeit liegen noch keine näheren Details zum Tarifabschluss vor. Weitere Informationen können der Pressemitteilung der TdL sowie einer ver.di-Tarifinfo entnommen werden.