DKG e.V.



Suche
Mitglieder
Passwort vergessen?
english
open
Pressemitteilungen

Zeitschrift "das Krankenhaus"

­"das Krankenhaus" - Das monatliche Magazin zum Thema Krankenhaus

www.daskrankenhaus.de

Pressemitteilungen

Kassen liegen falsch

Zu den Behauptungen des GKV-Spitzenverbandes erklärt der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum:

Mehr

Selbstverwaltung beschließt Krankenhausentgeltkataloge 2017

Der GKV-Spitzenverband, die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) haben für das Jahr 2017 den Fallpauschalenkatalog (DRG-Katalog) für Krankenhäuser vereinbart. Der DRG-Katalog ist seit dem Jahr 2004 verbindliche Abrechnungsgrundlage für über 18 Millionen stationäre Fälle und steuert ein Finanzierungsvolumen von ca. 70 Milliarden Euro. Ebenfalls wurde eine Verständigung über den pauschalierenden, tagesbezogenen Entgeltkatalog für psychiatrische und psychosomatische Einrichtungen (PEPP-Entgeltkatalog 2017) erzielt. Der PEPP-Katalog kann seit 2013 von den Krankenhäusern optional zur Abrechnung angewendet werden.

Mehr

Personalanhaltszahlen nur als Orientierungswert

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) ruft Bundestag und Bundesrat auf, Personalvorgaben für das therapeutische Personal nicht als Pflichtvorgaben zu installieren.

Mehr

Schlussfolgerungen nicht zulässig

In einer neuen Studie auf Basis der Daten der Qualitätsberichte der Krankenhäuser kam die Bertelsmann Stiftung zu der These, dass es in Krankenhäusern, die bestimmte Eingriffe häufig ausführten, weniger Komplikationen und Todesfälle gäbe als in Kliniken, die deutlich geringere Fallzahlen aufwiesen.

Mehr

Zur heutigen Veröffentlichung des "Krankenhaussimulators" durch den GKV-Spitzenverband erklärt der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum: "Deutschland hat eine gute flächendeckende Krankenhausversorgungsstruktur, die von Trägervielfalt, Wettbewerb und medizinischer Pluralität geprägt ist und Leistungen entsprechend des medizinischen Bedarfs der Bevölkerung in der Regel ohne Wartezeiten vorhält. Verantwortlich für die Krankenhausplanung sind die Bundesländer.

Mehr

Nein zu Zytostatika-Ausschreibungen der Kassen

"Kassenartenspezifische Krebsmittellieferanten und damit kassengesteuerte Krebsmedizin kann und darf es niemals geben", erklärte der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum, zur heutigen Pressekonferenz der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA). Die DKG schließt sich deshalb den Forderungen der öffentlichen Apotheken an und lehnt Ausschreibungen für Zytostatika ab.

Mehr
06. September 2016 DKG zum Gutachten des vdek

Wer die Notfallversorgung verbessern will, muss auch die Finanzierung sichern

Grundsätzlich begrüßen wir, dass die Krankenkassen in der besseren Verzahnung und Steuerung der Notfallversorgung Potenziale sehen. Allerdings fehlt das notwendige Bekenntnis, bei der Bereitstellung der finanziellen Ressourcen die notwendigen Konsequenzen zu ziehen. Wer die Notfallversorgung wirklich verbessern will, muss auch sicherstellen, dass Notfälle egal ob im ambulanten oder stationären Bereich nicht länger strukturell unterfinanziert und durch Budgetregelungen gedeckelt werden", erklärte DKG-Hauptgeschäftsführer Georg Baum anlässlich der Vorstellung des Notfallgutachtens von Ersatzkassen und AQUA-Institut.

Mehr

Krankenhauserlöse steigen deutlich geringer als die Kosten

Zum Finanzergebnis der GKV für das erste Halbjahr 2016 erklärte der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum:

Mehr

99 Prozent der Krankenhausleistungen qualitativ ausgezeichnet

30 Krankheitsarten und Leistungsbereiche hinter denen 3,25 Millionen Behandlungsfälle stehen, werden im Rahmen der externen Qualitätssicherung mittels 250 Indikatoren analysiert. Herauskommt, dass bei 1.678 der Behandlungsfälle, die vorgegebenen Referenzwerte nicht erreicht werden. Das ist eine Qualitätsauffälligkeits-Quote von 0,049 Prozent. Die Meldung des Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) zur Präsentation der diesjährigen Ergebnisse der externen Qualitätssicherung, dass von 1.857 Krankenhäusern 1.546 Auffälligkeiten hätten, steht im krassen Widerspruch zu diesen Fakten und muss als absolut "missglückt" bezeichnet werden, erklärte DKG-Hauptgeschäftsführer Georg Baum. Unbestritten und erneut durch die Fakten belegt ist dagegen, dass die Krankenhäuser auf höchstem Qualitätsniveau arbeiten.

Mehr

Bundesgesundheitsminister Gröhe eröffnet Krankenhaustag

Im Fokus des 39. Deutschen Krankenhaustages stehen die strukturellen und finanziellen Herausforderungen für die Krankenhausversorgung als Folge der Anfang des Jahres in Kraft getretenen Klinikreform. "Zukunft gestalten" - so lautet daher das Generalthema des diesjährigen Kongresses, der vom 14. bis 17. November 2016 im Rahmen der weltweit größten Medizinmesse MEDICA in Düsseldorf stattfindet. Als zentrales Informations- und Diskussionsforum führt der Deutsche Krankenhaustag die verschiedenen im Krankenhaus tätigen Berufsgruppen zusammen und bietet die Möglichkeit in gesundheitspolitischen und praxisorientierten Vorträgen über die spezifischen Herausforderungen der jeweiligen Bereiche zu debattieren. Die Teilnahme von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe an der Auftaktveranstaltung unterstreicht die herausragende Bedeutung der Kliniken für die Gesundheitswirtschaft.

Mehr