DKG e.V.



Suche
Mitglieder
Passwort vergessen?
english
open
Pressemitteilungen

Zeitschrift "das Krankenhaus"

­"das Krankenhaus" - Das monatliche Magazin zum Thema Krankenhaus

www.daskrankenhaus.de

Pressemitteilungen

Qualitätsdiskussion versachlichen

Zum Referentenentwurf des Bundesgesundheitsministeriums zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und der Qualität in der Gesetzlichen Krankenversicherung erklärt der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum:

Mehr

Zum Artikel "Notfall Krankenhaus" vom 02.02.2014

Sehr geehrter Herr Peters, unter dem Titelthema "Notfall Krankenhaus" wird in der Welt am Sonntag vom 02.02.2014 ein unsachlich-kritisches Bild zur Lage in den Krankenhäusern gezeichnet.

Mehr

Krankenhäuser begrüßen Initiative des Bundesgesundheitsministers

Zur Ankündigung von Bundesgesund-heitsminister Gröhe, Krankenhäusern mehr Geld für Pflegepersonal zukommen zu lassen, erklärt der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum:

Mehr

Kliniken fehlen über 3 Milliarden Euro jährlich

Zur Bereitstellung von Investitionsmitteln für die Krankenhäuser durch die Bundesländer im Jahr 2013 erklärte der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum: "Mit 2,72 Milliarden Euro verharrt die Investitionsmittelbereitstellung der Länder im Bereich des absoluten Tiefpunktes und liegt damit weit unter dem Niveau, das notwendig wäre, die Kliniken auf einem modernen Stand zu halten und ihnen eine zukunftsgerichtete Ausstattung zu ermöglichen." Die leichte Erhöhung in 2013 um 110 Millionen Euro bei einer jährlichen Unterdeckung von ca. 3 Milliarden Euro ändere daran nichts.

Mehr

Krankenhäuser erwarten Entschuldigung der AOK

"Ich fordere den AOK-Bundesverband auf, sich für die Behauptung im aktuellen Krankenhausreport, in deutschen Krankenhäusern würden 18.800 Menschen durch vermeidbare Behandlungsfehler zu Schaden kommen, zu entschuldigen", erklärte der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Alfred Dänzer, zum Abschluss einer zwischenzeitlich vorgenommenen, ausführlichen Prüfung aller verfügbaren Daten über Schadenshäufigkeiten bei Krankenhausbehandlungen. Das Ergebnis sei eindeutig, so Dänzer: "Die im Report behauptete Zahl von Toten kann nur eine wissentliche Falschangabe sein. Jeder Schaden ist immer einer zu viel. In keinem Gesundheitswesen der Welt können aber Schäden ausgeschlossen werden."

Mehr

Kassen verweigern wirksame Infektionsbekämpfung

Zum Beschluss des G-BA über die Verordnungsmöglichkeit ambulanter Maßnahmen zur Bekämpfung von MRSA-Infektionen erklärte der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Alfred Dänzer:

Mehr

Krankenhäuser so sicher wie nie!

"Nie hatten wir höhere Sicherheitsstandards in den Kliniken. Sie können sich im internationalen Vergleich sehen lassen. Nie war die Bereitschaft der Krankenhäuser größer, Qualität und Sicherheit weiterzuentwickeln. Allerdings dürfen die Kliniken, wenn es um die Finanzierung des Mehraufwands geht, nicht allein gelassen werden." Mit diesen klaren Worten würdigte der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft das Engagement der Krankenhäuser in die Patientensicherheit und warnte vor Verunsicherung der Patienten.

Mehr

Mehr ambulante fachärztliche Leistungen der Krankenhäuser freigeben

In der Diskussion über Wartezeiten auf Facharzttermine für gesetzlich Krankenversicherte fordert der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Georg Baum, den Patienten den Zugang zum Facharzt im Krankenhaus zu erleichtern: "Die Krankenhäuser könnten einen merklichen Beitrag zur Verbesserung der ambulanten fachärztlichen Versorgungslage leisten, wenn man sie nur ließe. Dazu müssten allerdings gesetzliche Hemmnisse abgebaut und Umsetzungsverhinderungen im Selbstverwaltungsprozess gezielt entgegengewirkt werden. Ein Zentraler Schlüssel zur Entlastung der Facharztpraxen und zur Ausweitung der fachärztlichen Behandlungskapazitäten liegt in der offensiven Umsetzung der heute schon im Gesetz vorgesehenen ambulanten spezialärztlichen Versorgung nach § 116 SGB V."

Mehr

Krankenhäuser hätten mehr erwartet

"Der Koalitionsvertrag formuliert hinsichtlich Qualitäts- und Personalvorhaltung höchste Anforderungen an die Krankenhäuser. Aber über die Verbesserung der finanziellen Ressourcen zur Sicherung der Leistungsfähigkeit der Krankenhäuser werden keine bzw. nur rudimentäre Aussagen getroffen", kommentierte der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum, das Ergebnis der Koalitionsverhandlungen.

Mehr

Positive Bilanz: Knapp 1.900 Besucher informieren sich über neueste Entwicklungen - Abschlusstag: Haftpflicht im Krankenhaus im Fokus der Experten

Der 36. Deutsche Krankenhaustag war vor allem von den Erwartungen der Krankenhäuser an den Beginn der neuen Legislaturperiode geprägt. Angesichts der schwierigen finanziellen Lage rund der Hälfte der Kliniken stand eine Reform der Krankenhausfinanzierung im Mittelpunkt der Diskussionen.

Mehr