Vor diesem Hintergrund wird der 35. Deutsche Krankenhaustag unter dem Generalthema „Zukunftsbranche Gesundheit – Priorität Personal“ die Chancen, Potentiale und Risiken der Kliniken in Deutschland analysieren und kritisch durchleuchten. Am Eröffnungstag wird Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr mit Kongresspräsident Dr. Josef Düllings und weiteren Spitzenvertretern der Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag (GDK) auch über die wirtschaftliche Entwicklung der Branche und die enormen Wachstumschancen des Kliniksektors diskutieren. Im Anschluss bietet die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) mit der Informationsveranstaltung „Das G-DRG-System 2013“ ein Forum für Information und Diskussion rund um die Fallpauschalenvergütung und weitere Elemente der Krankenhausfinanzierung, wie das neu einzuführende Entgeltsystem für psychiatrische und psychosomatische Einrichtungen.

In der Kongresspräsidentschaft fällt der turnusmäßige Wechsel an der Spitze des Deutschen Krankenhaustages an den Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD), dessen Präsident Dr. Josef Düllings seit Mitte November 2011 ist. Der Hauptgeschäftsführer der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH Paderborn und der St.-Josefs-Krankenhaus GmbH Salzkotten legte sich früh in seiner beruflichen Laufbahn auf den Krankenhausbereich fest. Er begann in den 90er Jahren als Referent und stellvertretender DKG-Geschäftsführer und wurde später Hauptreferent und Referatsleiter in der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen. Seit November 2008 gehört er dem Präsidium des VKD an. Dr. Düllings studierte Soziologie an der Universität Bielefeld und promovierte mit summa cum laude zum Doktor der Sozialwissenschaften.

Der 35. Deutsche Krankenhaustag, der vom 14. bis 17. November 2012 in Düsseldorf im Rahmen der Medizinmesse MEDICA stattfindet, greift mit seinen vielfältigen Vorträgen, Seminaren und Foren aktuelle gesundheitspolitische und krankenhausrelevante Fragestellungen auf. Ziel des Krankenhaustages ist es, allen relevanten Berufsgruppen im Krankenhaus – Ärzten, Krankenhausdirektoren, Controllern, Technikern, Krankenhausträgern und Pflegepersonal – sowie den Partnern im Gesundheitswesen die Gelegenheit zur Diskussion und Meinungsfindung zu geben.

Die Veranstalterin, die Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag (GDK), erwartet an den vier Kongresstagen rund 2.000 Besucher aus Klinikbetrieb und Gesundheitspolitik. Das ausführliche Kongress-Programm des 30. Deutschen Krankenhaustages steht unter www.deutscher-krankenhaustag.de als PDF-Datei zum Herunterladen bereit.

Der Deutsche Krankenhaustag ist die wichtigste Plattform für die deutschen Krankenhäuser und findet jährlich im Rahmen der MEDICA statt. Die Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag mbH (GDK) hat die Aufgabe, den Deutschen Krankenhaustag auszurichten sowie Ausstellungen, Kongresse, Tagungen und Symposien durchzuführen, zu fördern und zu unterstützten. Gesellschafter der GDK sind die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), der Verband der Leitenden Krankenhausärzte Deutschlands (VLK) und der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD). Der Pflegebereich ist durch die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Schwesternverbände und Pflegeorganisationen (ADS) und den Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBFK) in die Arbeit der GDK eingebunden.