Mit der Verleihung des mit 5.000 Euro dotierten Golden Helix Award trägt der Deutsche Krankenhaustag dieser Entwicklung ganz praktisch Rechnung: Es werden modellhafte Projekte ausgezeichnet, die anhand belastbarer Kennzahlen bedeutsame Qualitätsverbesserungen im Gesundheits- und Krankenhauswesen belegen können. Jedes Jahr bewerben sich Projektteams aus ganz Europa um den begehrten Preis. Schirmherr des „Golden Helix Award“ ist der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD). Das überzeugendste Projekt wird auf dem 35. Deutschen Krankenhaustag am 16. November 2012 um 13.30 Uhr mit dem 20. Golden Helix Award ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr ging der Preis zu gleichen Teilen an das Klinikum Frankfurt (Oder) mit ihrem Konzept „Medizinische und ökonomische Prozessoptimierung in der Notaufnahme durch IT-gestützte Behandlungspfade“ sowie das Landeskrankenhaus St. Pölten mit ihrem Projekt „Home Care Peritonealdialyse“.

In diesem Jahr beginnt der Krankenhaustag mit einem besonderen Highlight: In der politischen Auftaktveranstaltung wird Gesundheitsminister Daniel Bahr eine Zwischenbilanz der christlich-liberalen Gesundheitspolitik ziehen und anschließend die Reformkonzepte mit Spitzenvertretern der Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag (GDK) diskutieren. Darüber hinaus bietet der Krankenhaustag an den Folgetagen eine vielfältige Palette weiterer Veranstaltungen, Foren und Workshops zu gesundheitspolitischen und praxisnahen Themen. Im Mittelpunkt des Kongresses stehen aktuelle krankenhauspolitische Themen wie die Weiterentwicklung des Entgeltsystems im Krankenhaus, die Öffnung der Kliniken für ambulante Leistungen, Personalentwicklung im Krankenhaus, Krankenhaus-Controlling oder das Ernährungsmanagement im Krankenhaus.

Im besonderen Fokus stehen in diesem Jahr auch neueste Entwicklungen in der Pflegeausbildung. Denn es ergeben sich aus den demographischen Effekten Konsequenzen, die sich auf den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt Pflege besonders auswirken. Unter dem Motto „Eine neue Rolle für die Pflege“ werden aktuelle Fragen aufgeworfen, wie beispielweise, ob die Qualifizierung in der Pflege sich ändern muss damit die Praxis besser wird. Fragen wie das Berufs- und Beschäftigungsfeld Pflege modern und zukunftsgerecht gestaltet werden kann oder ob eine Offensive für Ausbildung gebraucht wird, werden ebenso im Mittelpunkt der Diskussionen stehen wie praxisnahe Konzepte zur Behandlung von demenzkranken Patienten.

Der Deutsche Krankenhaustag gilt als der wichtigste berufsgruppenübergreifende Krankenhauskongress in Deutschland. Experten und Praktiker aus allen Bereichen des Krankenhauses – Ärzte, Krankenhausdirektoren, Krankenhausträger und Pflegepersonal – werden die notwendigen Konzepte und Vorstellungen über die zukünftige Entwicklung im Krankenhaus diskutieren und bewerten. Die Veranstalterin, die Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag (GDK), erwartet an den vier Kongresstagen über 2.000 Besucher aus Klinik und Gesundheitspolitik.

Veranstaltungsort des 35. Deutschen Krankenhaustages ist das Congress Center Düsseldorf-Ost (CCD-Ost) der Messe Düsseldorf. Das ausführliche Kongress-Programm ist als Anlage beigefügt. Weitere Informationen sind auch unter www.deutscher-krankenhaustag.de erhältlich.


Der Deutsche Krankenhaustag ist die wichtigste Plattform für die deutschen Krankenhäuser und findet jährlich im Rahmen der MEDICA statt. Die Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag mbH (GDK) hat die Aufgabe, den Deutschen Krankenhaustag auszurichten sowie Ausstellungen, Kongresse, Tagungen und Symposien durchzuführen, zu fördern und zu unterstützten. Gesellschafter der GDK sind die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), der Verband der Leitenden Krankenhausärzte Deutschlands (VLK) und der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD). Der Pflegebereich ist durch die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Schwesternverbände und Pflegeorganisationen (ADS) und den Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBFK) in die Arbeit der GDK eingebunden.