Dr. Bernd Metzinger, DKG-Geschäftsführer Personalwesen und Krankenhaus-Organisation, problematisierte den sich abzeichnenden Ärztemangel in der notfallmedizinischen Versorgung an den Krankenhäusern. Abhilfe böte die Benennung eines ärztlichen Leiters der Rettungsstelle und die Delegation ärztlicher Aufgaben an die Rettungsassistenten. Zudem hob Metzinger die Bedeutung zentraler Notfallaufnahmen für die Krankenhäuser hervor. Auch seien die in Deutschland konkurrierenden Notfallversorgungssysteme der niedergelassenen Ärzte und der Krankenhäuser besser aufeinander abzustimmen.

Für die stärkere Einbindung des Notdienstes der niedergelassenen Ärzten plädierte Jochen Metzner, Referatsleiter Krankenhausversorgung im Hessischen Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit. Würden die Behandlungs- und Intensivkapazitäten der Krankenhäuser vorab geklärt, ließen sich der notfallmedizinische Versorgungsbedarf und die Kosten besser zuordnen und die Krankenhäuser vor Überlastungen schützen. Um für die Krankenhäuser einen Anreiz zur Teilnahme an der Notfallversorgung zu schaffen, regte er finanzielle Zuschläge für die Kliniken an.

Der 32. Deutsche Krankenhaustag war im Bundestagswahljahr geprägt von den Erwartungen der Krankenhäuser an die neue Legislaturperiode und die Analyse der sich verändernden ordnungspolitischen Rahmenbedingungen. Darüber hinaus lag ein erneuter und gefragter Schwerpunkt auf der Fortentwicklung des deutschen Fallpauschalensystems. Weitere Themen bildeten die Herausforderungen an das Pflegemanagement durch die alternde Bevölkerung oder die effektive Informationsverarbeitung einer zunehmend intersektoralen Versorgung. Der diesjährige Kongresspräsident und Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Dr. Rudolf Kösters, zog eine positive Bilanz des 32. Deutschen Krankenhaustages. Zum elften Mal im Rahmen der weltweit größten Medizinmesse MEDICA organisiert, belegte die mit 2.215 zweithöchste Besucherzahl aus allen Bereichen des Gesundheitswesens eindrücklich den Stellenwert des Kongresses. Die sich verändernden politischen Rahmenbedingungen und die neuen organisatorischen Herausforderungen an die Krankenhäuser bestätigen den Deutschen Krankenhaustag nachdrücklich als zentrales Informations- und Diskussionsforum der Krankenhauswirtschaft, sagte Kösters. Als ein zentrales Signal gehe vom Deutschen Krankenhaustag der gemeinsame Einsatz für einen Initiativpakt zur Behebung des Ärztemangels aus.

Der 33. Deutsche Krankenhaustag wird vom 17. bis 20. November 2010 erneut in Düsseldorf im Rahmen der weltgrößten Medizinmesse MEDICA stattfinden.