Am Auftaktstag des Kongresses steht mit dem Fachforum I eine Vortragsveranstaltung der Fachvereinigung Krankenhaustechnik e.V. (FKT). Der Tagungsvorsitz für den Vortragsblock "Zukunft Krankenhaustechnik: Betreiben - Instandhalten - Führen - Wirtschaften und Vergleichen" liegt bei Dipl.-Ing. Reinfried Sure, aktueller Präsident der FKT. Neben visionärer Planung von Patientenzimmern werden intelligente Dokumentenlenkung sowie der Stand der Normung für die elektrische Versorgung im Krankenhaus diskutiert werden. Die FKT möchte mit ihrer Arbeit in den Bereichen Gebäude-, Betriebs-, Medizin- und Sicherheitstechnik einen wesentlichen Beitrag zum wirtschaftlichen Handeln in den Kliniken leisten und die Einsatzbereitschaft sowie Leistungsfähigkeit eines Krankenhauses erhöhen und damit zur Verantwortungsentlastung der Krankenhausleitung beitragen. Die FKT ist die wichtigste Branchenvereinigung und umfasst heute rund 1.300 Mitglieder in der gesamten Bundesrepublik. Die FKT bezweckt eine möglichst enge Zusammenarbeit des leitenden technischen Personals aller Krankenhäuser mit dem Ziel, den praktischen Erfahrungsaustausch zu pflegen und die fachliche Aus- und Weiterbildung zu fördern. Ferner möchte die Fachvereinigung Krankenhaustechnik e.V. mit dem ihr zur Verfügung stehenden Fachwissen gesetzes- und verordnungsgebende Kommissionen und Verbände unabhängig und praxisgerecht beraten.

Der Mittwoch, 14.11.07, fokussiert als Tag der Informationstechnologie gleichzeitig die wesentlichen aktuellen EDV-Themen in der stationären Versorgung. So wird im Fachforum II der Status quo bei der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte und Telematikinfrastruktur ebenso diskutiert werden wie die künftige Einführung der digitalen Krankenakte.

Mit der Einführung der pauschalierten Vergütung (DRGs) im Krankenhaus sowie der Zunahme des Wettbewerbs hat die Berufsgruppe der Krankenhauscontroller einen Boom erfahren. Der 30. Deutsche Krankenhaustag hat daher zusammen mit dem Deutschen Verein für Krankenhauscontrolling DVKC e.V. das Fachforum IV am Freitag, 16.11.2007, auf diese wichtigen Spezialisten im Krankenhaus zugeschnitten. Im Mittelpunkt stehen Vorträge zur Steuerung von Leistung, Qualität und Kosten im Gesundheitswesen, der medizinischen Dokumentation durch Ärzte und Dokumentationsassistenten sowie der Methodenkompetenz zur Finanzierung von Investitionen.

Kontakt:
Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG)
Pressestelle
Dr. Andreas Priefler, Holger Mages, Daniel Wosnitzka
Telefon: (030) 39 801 - 1020 / - 1022 / - 1023
Fax: (030) 39 801 - 3021
E-Mail: pressestelle@dkgev.de
Wegelystraße 3, 10623 Berlin