"Mit diesem Gesetz wirft die Politik tiefe Gräben im Vertrauensverhältnis von Klinikärzten und Patienten auf. Bei der neuen Regelung handelt es sich um nichts weniger als die faktische Abschaffung der ärztlichen Schweigepflicht, auf die sich der Patient verlässt, wenn er sich seinem Arzt anvertraut. Das auf Vertrauen und Diskretion gründende Arzt-Patient-Verhältnis wird ohne Not weiter ausgehöhlt. Dies wird zu fatalen Vermeidungs- und Umgehungsstrategien seitens der Patienten führen, die den Behandlungsverlauf negativ beeinflussen. Zudem gerät der Arzt im Umgang mit Patienten unter Generalverdacht. Dass Ärzte künftig gegenüber Strafverteidigern, Seelsorgern und Abgeordneten der Bundes- und Landesparlamente diskriminiert werden, ist völlig inakzeptabel."