Ein weiterer Schwerpunkt des 2. Kongresstages war das Pflegeforum. "Pflegenden werden sich künftig neue berufliche Perspektiven bieten", betonte Franz Wagner, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe, im Rahmen der Vortragsveranstaltung "Zukunft der Pflege im Krankenhaus". Wagner machte deutlich, dass diese vor allem im Bereich Beratung, Prävention, Case- und Care-Management und der Prozesssteuerung lägen. Insbesondere im Bereich der Notfallaufnahmen gebe es einen großen Bedarf an pflegerischen Kompetenzen. Hingegen würden sich traditionelle Aufgabenfelder in der Pflege immer stärker verändern.

Bereits zum 14. Mal wurde der mit 5.000 Euro dotierte "Golden Helix Award" für Qualität im Krankenhaus verliehen. Der Preis ging in diesem Jahr an das Projekt "Weaning" des Krankenhauses Hietzing in Wien. Das Siegerteam der Intensivabteilung (Anästhesisten, Chirurgen, Mikrobilogen, Pflegekräfte) entwickelte ein strukturiertes Prüfverfahren für die schrittweise Entwöhnung eines Intensivpatienten von der maschinellen Beatmung. Dabei wurde die Verweildauer auf der Intensivabteilung um 1,6 Tage und die Beatmungsdauer um 2,0 Tage gesenkt. Gleichzeitig konnten beatmungsassoziierte Pneumonien, Tracheobronchitiden und Mortalität reduziert werden. Ziel des in Deutschland und Österreich ausgeschriebenen Qualitätspreises ist es, die Qualität der medizinischen Versorgung zu verbessern und gleichzeitig die Kosten im Gesundheitswesen zu verringern. Träger des Preises ist der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD).

Im Mittelpunkt des 2. Kongresstages standen zudem aktuelle krankenhauspolitische Themen wie die "DRGs und Krankenhausplanung", "Investitionsfinanzierung", "Die Einbeziehung der Krankenhäuser in die ambulante Ver-sorgung" sowie "Die Zukunft der integrierten Versorgung".

Der 29. Deutsche Krankenhaustag bietet noch bis zum 18. November Experten und Praktikern im Krankenhauswesen eine interdisziplinäre Plattform, Konzepte und Visionen für das deutsche Krankenhauswesen zu diskutieren.