Darüber hinaus übte der DKG-Hauptgeschäftsführer Kritik an dem im Gesetz vorgesehenen generellen Verbot von Naturalrabatten für apothekenpflichtige Arzneimittel. Dies führe zu einem sprunghaften Anstieg der Kosten im Krankenhaus und laufe damit dem politisch Gewollten diametral entgegen. Robbers forderte die politisch Handelnden mit Nachdruck auf, die Bestimmungen des AVWG in der weiteren Gesetzgebung zu korrigieren und an die Notwendigkeiten einer verlässlichen Krankenhausfinanzierung anzupassen.