Während am letzten Kongresstag Prof. Dr. Matthias Schrappe, Dekan der Fakultät für Medizin der Universität Witten/Herdecke, das "Risiko-Management im Behandlungsverlauf" in seinem Fachvortrag in den Mittelpunkt rückte, ging Heiderose Killmer, Pflegerische Zentrumsleitung Frauen und Kind Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf, auf die "Delegation ärztlicher Tätigkeiten an den Pflegedienst" ein. Claus Fahlenbrach, Referent bei der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), nahm unter dem Titel "Fallstrick Kodierung" kodierspezifische Aspekte des diagnose-orientierten Fallpauschalensystems (DRG) in den Blick, während schließlich Prof. Dr. Dr. Norbert Gässler, St. Bernward Krankenhaus Hildesheim, von "Erfahrungen mit klinisch-diagnostischen Pfaden im Rahmen der DRGs" berichtete.

Die Resonanz auf den 28. Deutschen Krankenhaustag, der in diesem Jahr zum siebten Mal im Rahmen der weltweit größten Medizinmesse MEDICA in Düsseldorf stattfand, ist durchweg positiv ausgefallen. Über 1.500 Besucher aus allen Bereichen des Gesundheitswesens erörterten vor dem Hintergrund der aktuellen gesundheitspolitischen Reformdiskussion an den vier Kongresstagen die wichtigsten Krankenhausthemen. Kongresspräsident Wolfgang Pföhler betonte, dass es dem Krankenhaustag unter dem Generalthema "Krankenhäuser 2006 - Schließung oder Zukunft?" gelungen sei, mit einer Kombination aus gesundheitspolitischer und praxisorientierter Ausrichtung die verschiedenen Berufsgruppen zusammen zu führen und zu informieren. Er sei überzeugt, dass vom Krankenhaustag richtungsweisende Impulse ausgegangen seien, die dazu beitragen könnten, dass Kliniken und ihre Mitarbeiter wichtige Weichenstellungen für die Zukunft vornähmen.

Mit Blick auf das Jahr 2006 gab sich der Veranstalter, die Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag (GDK), zuversichtlich. Der 29. Deutsche Krankenhaustag wird vom 15. bis 18. November 2006 erneut in Düsseldorf im Rahmen der weltgrößten Medizinmesse MEDICA stattfinden. Auch dann erwartet die Besucher aus Klinik und Gesundheitspolitik wieder ein Forum mit vielen interessanten Diskussionen rund um das Krankenhauswesen.


Der Deutsche Krankenhaustag ist die wichtigste Plattform für die deutschen Krankenhäuser und findet jährlich im Rahmen der MEDICA statt. Die Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag mbH (GDK) hat die Aufgabe, den Deutschen Krankenhaustag auszurichten sowie Ausstellungen, Kongresse, Tagungen und Symposien durchzuführen, zu fördern und zu unterstützten. Gesellschafter der GDK sind die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), der Verband der Leitenden Krankenhausärzte Deutschlands (VLK) und der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD). Der Pflegebereich ist durch die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Schwesternverbände und Pflegeorganisationen (ADS) und den Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBFK) in die Arbeit der GDK eingebunden.