Eine zentrale Rolle wird in diesem Jahr der "Arbeitsmarkt Krankenhaus" spielen. Mit rund 1,1 Millionen Beschäftigten sind die Krankenhäuser ein maßgeblicher Faktor im "Job-Motor" Gesundheitswesen. Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter sind die Grundvoraussetzung für eine gute Krankenhausversorgung. Nach Jahren einer Politik der "gedeckelten Budgets" und der mangelnden Refinanzierung der Personalkosten droht den Kliniken jedoch ein massiver Personalnotstand. Der 25. Deutsche Krankenhaustag will unter dem Motto "Gesundheits-politik - Anspruch und Wirklichkeit" die Reformvorstellungen der Gesundheitspolitik kritisch hinter-ragen und notwendige Perspektiven der Krankenhäuser für die Zukunft aufzeigen.

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung am 21. November werden namhafte Gesundheits-politiker wie Horst Seehofer (CDU/CSU), Prof. Dr. Martin Pfaff (SPD) und Dr. Dieter Thomae (FDP) gemeinsam mit dem Kongresspräsidenten Prof. Dr. Dr. Hermann Hoffmann die Reform-optionen für die kommende Legislaturperiode diskutieren. Dies bildet den Auftakt zu zahlrei-chen gesundheitspolitischen und praxisorientierten Vorträgen. Die Veranstalterin, die Gesell-schaft Deutscher Krankenhaustag (GDK), erwartet an den zwei Kongresstagen rund 1.500 Besucher aus Klinik und Gesundheitspolitik.

Das "Zeitalter der DRGs" bietet vielfältigen Stoff für aktuelle und hintergründige Diskussionen. Die Krankenhäuser sollen bereits ab dem 1. Januar 2003 die Möglichkeit haben, ihre Leistun-gen auf Basis von diagnose-orientierten Fallpauschalen (DRGs = Diagnosis Related Groups) abzurechnen. Die Umstellung des gesamten Abrechnungssystems bedeutet eine gravierende Veränderung, der sich die Kliniken und ihre Mitarbeiter stellen - mit dem Ziel, dass eine stär-kere Leistungsorientierung und mehr Transparenz spürbare Vorteile für den Patienten bieten. Ausge­staltung und Umsetzung der "DRG-basierten Krankenhausver­gütung" stehen daher ebenso im Mittelpunkt wie "Innovative Modelle der Investitionsfinanzierung" im Krankenhaus.

Im Rahmen des Pflegeforums werden aktuelle Entwicklungen im Pflegemanagement aufge-griffen. Im Fokus der Expertenvorträge stehen die "Chancen und Probleme arbeitsablaufge-rechter Arbeitszeiten" sowie die "Personalentwicklung für den Bedarf der Zukunft". Weitere Schwerpunkte des Krankenhaustages werden "Solidarpinzip und Wettbewerb im Gesund-heitswesen", die Zu­kunft der "Integrierten Versorgung" sowie "Disease-Management-Programme" sein. Anwendungsorientierte Praxisseminare - etwa zur "Kooperation und Fusion von Krankenhäusern" - runden das Themenangebot ab.

Der 25. Deutsche Krankenhaustag führt die verschiedenen im Krankenhaus tätigen Berufs-gruppen zusammen. Das Kongress­programm bietet vielfältige Gelegenheit zur Diskussion zwischen den Partnern im Gesundheitswesen und den Beschäftigten im Krankenhaus.