Die Gesellschafterversammlung erörterte auch die aktuelle Überarbeitung des KTQ-Manuals/Katalogs. Diese berücksichtigt die Vorgaben des GBA ebenso wie die Empfehlungen des Aktionsbündnisses Patientensicherheit und die Forderungen des Patientenrechtegesetzes. Damit präsentiert die KTQ-GmbH ein schlankes, an den Bedürfnissen der Kunden orientiertes Verfahren mit klaren und zeitgemäßen Anforderungen. Dies bestätigen die Verantwortlichen der Pilot-Kliniken, die bereits erfolgreich mit dem KTQ-Katalog Version 2015 arbeiten.

Das KTQ-Verfahren wurde vor gut 15 Jahren entwickelt, weil sich alle maßgeblichen Akteure des Gesundheitswesens einig waren: Für den Gesundheitsbereich müssen andere Qualitätsmaßstäbe gelten als für die Industrie. Qualität im Gesundheitswesen kann nur dann verbessert werden, wenn die spezifischen Rahmenbedingungen berücksichtigt werden. Zudem bietet nur die KTQ® eine vernetzte, sektorenübergreifende Zertifizierung für die Bereiche Krankenhaus, Rehabilitation, Praxen/MVZ, Pflege/Hospiz und Rettungsdienst an.

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der KTQ-GmbH ist die Gesellschafterstruktur. Die Kooperation von Bundesärztekammer (BÄK), Deutscher Krankenhausgesellschaft (DKG), den Verbänden der Kranken- und Pflegekassen auf Bundesebene (GKV) und dem Deutschen Pflegerat (DPR) als Träger des KTQ-Verfahrens ist in dieser Form einzigartig und zukunftsorientiert.

Durch die aktive Unterstützung aller vier Gesellschafter wird die KTQ® in der gesundheitspolitischen Diskussion zur Verbesserung der Qualität im Gesundheitswesen verstärkt eine tragende Rolle spielen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Gesine Dannenmaier
Geschäftsführerin der KTQ-GmbH
Telefon: +49 (0) 30 - 20 64 386 - 10
Fax: +49 (0) 30 - 20 64 386 - 22
Mobil: +49 (0) 160 15 23 151
E-Mail: gesine.dannenmaier@ktq.de
www.ktq.de

Hintergrund-Information zur KTQ-GmbH

Einrichtungen des Gesundheitswesens sind gesetzlich verpflichtet, ein internes Qualitäts-management einzuführen und kontinuierlich weiterzuentwickeln (§135a Abs. 2 Nr. 2 SGB V).

Ziel ist die ständige Überprüfung und Optimierung der Abläufe, Behandlungs- und Versorgungs¬ergebnisse („Qualität“). Zudem sollen die Leistungen für die Öffentlichkeit nachvollziehbar dargestellt werden („Transparenz“). Um diese Anforderungen systematisch und fachlich fundiert umzusetzen, wurde im Jahr 2001 die KTQ-GmbH gegründet: „Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen“ (urspr.: „…im Krankenhaus“).

Die KTQ-GmbH bietet passgenaue Zertifizierungsverfahren für die verschiedenen Bereiche des Gesundheitswesens an: Krankenhaus, Rehabilitation, Praxen/Medizinische Versorgungszentren, Pflege/Hospiz und Rettungsdienst.

Gesellschafter der KTQ-GmbH sind

    die Verbände der Kranken- und Pflegekassen auf Bundesebene,
    die Bundesärztekammer – Arbeitsgemeinschaft der deutschen Ärztekammern,
    die Deutsche Krankenhausgesellschaft,
    der Deutsche Pflegerat.