Im Forum „Pflege im Krankenhaus der Zukunft“ steht in diesem Jahr das Thema der zunehmenden Akademisierung und Professionalisierung der Pflege auf der Tagesordnung. Die Beherrschung neuer Technologien ist dabei Teil des Arbeitsalltags des Pflegepersonals. Dem fortschreitenden Rückgang von Pflegekräften könne auch durch den Einsatz technischer Hilfsmittel entgegengewirkt werden. Prof. Dr. Ursula Hübner, Professorin für Krankenhausinformatik an der Hochschule Osnabrück, machte deutlich, dass es darauf ankomme, neue Techniken wie beispielsweise das Telenursing in den Arbeitsalltag des Pflegepersonals einzubringen. „Es ist daher notwendig, Pflegekräfte noch intensiver für den Umgang mit neu entwickelten Systemen zu schulen“, so Hübner. Ziel sei es, Menschen und Maschinen miteinander zu vernetzen.

Mit der IT-Schwerpunktveranstaltung „Unternehmenserfolg durch optimalen IT-Einsatz“ werden innovative Themen aus dem Bereich der Krankenhaus-Informationstechnik vorgestellt. Die IT durchdringt inzwischen alle Prozesse im Krankenhaus. „Ein Klinikum ohne IT ist heute und in Zukunft unvorstellbar“, erklärte Dr. Ralf-Michael Schmitz, Geschäftsführer des Klinikums Stuttgart. Zunehmende Komplexität werde beherrschbar und ermöglicht es, den Patienten in den Mittepunkt des Behandlungsprozesses zu stellen, der über alle Sektoren hinweg gesteuert werden kann. Von den vorgestellten Projekten einzelner Kliniken, IT- und Beratungsfirmen auf dem Kongress profitierten nicht nur die beteiligten Krankenhäuser, sondern auch andere Klinikunternehmen, die vor ähnlichen Fragestellungen stehen.

Ebenfalls am zweiten Veranstaltungstag finden Vortragsveranstaltungen der Architekten für Krankenhausbau und Gesundheitswesen im BDA e.V. (AKG) und der P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG statt. In der Veranstaltung „Aktuelle Brennpunkte“ erwartet die Besucher ab 15:30 Uhr ein Streitgespräch zum Thema „Pay for Performance“ zwischen DKG-Hauptgeschäftsführer Georg Baum und Uwe Deh, geschäftsführender Vorstand des AOK-Bundesverbandes.

Der 37. Deutsche Krankenhaustag bietet bis zum 15. November 2014 Experten und Praktikern im Krankenhauswesen eine interdisziplinäre Plattform, Konzepte und Visionen für das deutsche Krankenhauswesen zu diskutieren. Das ausführliche Kongress-Programm steht unter www.deutscher-krankenhaustag.de als PDF-Datei zum Herunterladen bereit.

Der Deutsche Krankenhaustag ist die wichtigste Plattform für die deutschen Krankenhäuser und findet jährlich im Rahmen der MEDICA statt. Die Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag mbH (GDK) hat die Aufgabe, den Deutschen Krankenhaustag auszurichten sowie Ausstellungen, Kongresse, Tagungen und Symposien durchzuführen, zu fördern und zu unterstützen. Gesellschafter der GDK sind die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), der Verband der Leitenden Krankenhausärzte Deutschlands (VLK) und der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD). Der Pflegebereich ist durch die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Schwesternverbände und Pflegeorganisationen (ADS) und den Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBFK) in die Arbeit der GDK eingebunden.