Schätzergebnis 2014

Gemäß der Prognose für das Jahr 2014 werden die Einnahmen des Gesundheitsfonds auf 198,6 Mrd. € geschätzt. Die Kürzung des Bundeszuschusses um 3,5 Mrd. € wurde dabei berücksichtigt. Die Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds betragen unverändert 199,6 Mrd. €. Das resultierende Defizit soll aus den Liquiditätsreserven des Gesundheitsfonds ausgeglichen werden.

In Bezug auf die zu erwartenden Ausgaben geht der GKV-Schätzerkreis von 200,4 Mrd. € für 2014 aus. Dies entspreche einer Zunahme um 5,0 % je Versicherten.

Bei seiner letztjährigen Schätzung war der GKV-Schätzerkreis zu keinem einvernehmlichen Ergebnis bezüglich der Ausgabenentwicklung in 2014 gekommen. Das Bundesministerium für Gesundheit und das Bundesversicherungsamt hatten einen Anstieg von 4,9 % je Versicherten - der GKV-Spitzenverband hingegen einen Ausgabenanstieg von 5,4 % je Versicherten prognostiziert. Es zeigt sich nun, dass die Schätzungen des GKV-Spitzenverbandes zur Ausgabenentwicklung zu hoch angesetzt waren. Im Rahmen der diesjährigen Schätzung erfolgte eine entsprechende Korrektur.

Schätzergebnis 2015

Für das Jahr 2015 prognostiziert der GKV-Schätzerkreis Einnahmen des Gesundheitsfonds in Höhe von 198,3 Mrd. € einschließlich der vorgesehenen Entnahme aus der Liquditätsreserve.

Die prognostizierten Ausgaben der Krankenkassen betragen 209,5 Mrd. € für das Jahr 2015. Dies entspreche einer Zunahme um 4,1 % je Versicherten.