Der Nachtragsentwurf enthält im Wesentlichen Anpassungen zur Datenübermittlung stationsäquivalenter psychiatrischer Behandlungen nach § 115d SGB V sowie eine Klarstellung zur Übermittlung der Register-Nummer.

Da nach aktuellem Stand auch für den Bereich der PKV-Datenübermittlung nicht von einer flächendeckenden Umstellung auf IP-basierte Übermittlungsprotokolle bis zum Jahresende ausgegangen werden kann, haben sich die Vereinbarungspartner Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und der Verband der Privatversicherungen (PKV-Verband) auf eine einmalige Verlängerung der Annahmebereitschaft für die bisherigen Verfahren (FTAM / ISDN bzw. X.400 / MHS) seitens der Datenannahmestelle Innovas GmbH bis 31.3.2018 verständigt.

Eine Übersicht der Einzelregelungen ist dem Nachtrag vorangestellt. Wir bitten um Rückmeldung bis 6.12.2018.