Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) wurde 1949 gegründet. Die in ihr zusammengeschlossenen Krankenhausträger haben entscheidend dazu beigetragen, dass nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges die Krankenhausversorgung in Westdeutschland aufrechterhalten und wieder aufgebaut werden konnte. Seit der Wiedervereinigung sind die 1990 gegründeten fünf neuen Landeskrankenhausgesellschaften Mitglieder der DKG. Im Juli 2004 hat die DKG nach 55 Jahren ihren Gründungssitz Düsseldorf aufgegeben, um in den Neubau an der Wegelystraße in Berlin-Charlottenburg zu ziehen.