Auf ihrer traditionellen Klausurtagung in Wildbad Kreuth fasste die CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag den als Anlage beigefügten 5seitigen Beschluss „Die Zukunft unseres Sozialstaates sichern“. Vor dem Hintergrund einer alternden Gesellschaft stellt die CSU-Landesgruppe in ihrem Beschluss zunächst fest, dass sich die Regierung hinsichtlich des Arbeitsmarktes, der Rentenversicherung und der Gesundheitsversorgung auf einem guten Weg befindet. Als politische Handlungsfelder werden die Pflegeversicherung, die Erwerbsminderungsrente und der Arbeitsmarkt genannt.

Unter der Überschrift „Verhinderung von Lohndumping und Zuwanderung in die Sozialsysteme“ plädiert die CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag u. a. für Maßnahmen gegen Abwanderung von Fachkräften und sieht hier auch die Unternehmen in der Verantwortung. Als weiteres will die CSU-Landesgruppe die „Absicherung des Erwerbsminderungsrisikos stärken“. Die Anhebung des Renteneintrittsalters mache eine entsprechende Anpassung bei den Erwerbsminderungsrenten notwendig. Unter der Überschrift „Pflege zu einem für alle bezahlbaren Preis“ unterbreitet die CSU Vorschläge zur Reform der Pflegeversicherung aber auch zur Absicherung des künftigen Bedarfs an Pflegefachkräften. Unter anderem wird eine Verkürzung der Umschulungsdauer zur Alten- oder Krankenpflegekraft vorgeschlagen.